category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter
Erdbeeren, Blaubeeren. Brombeeren, Johannisbeeren und Himbeeren ©iStock.com/Bojsha65

Marinierte Beeren mal anders

Frische Beeren sind einfach lecker und passen hervorragend zu Desserts und Kuchen. Aber mit wenigen Zutaten lassen sich die süßen Früchtchen noch verfeinern, sodass ihr Aroma noch besser zur Geltung kommt. Probier einfach mal diese Rezept für marinierte Beeren aus, das wird dich garantiert überzeugen.


  • Zeitaufwand schnell
  • Schwierigkeit
  • Nährwert 170 Kcal/Port.

Zutaten

Für 4 Portionen - +
  • 50 g Johannisbeeren
  • 50 g Brombeeren
  • 50 g Stachelbeeren
  • 50 g Blaubeeren
  • 50 g Erdbeeren
  • 50 g Honig, flüssig
  • 50 g Olivenöl
  • 1 Teelöffel Tonkabohne, gerieben
  • 1 Zweig(e) Thaibasilikum
  • 3 Zweig(e) Zitronenthymian

Zubereitung

Marinierte Beeren mal anders

Marinierte Beeren sind langweilig? Nicht bei uns! Mit speziellen Kräutern wie Thaibasilikum und Zitronenthymian kannst du frischen Beeren eine besondere Note verleihen. Dabei sind deine Kreativität natürlich keine Grenzen gesetzt.


Als erstes alle Sorten Beeren gründlich waschen und in einem Sieb abtropfen lassen.
Die Johannisbeeren vom Stil abzupfen. Die Erdbeeren kleinscheiden, also je nach größere halbieren oder vierteln.
Nun alle Früchte zusammen in eine Schüssel geben und miteinander vermischen.


Anschließend den Honig und das Olivenöl dazugeben.
Die Kräuter, also Thaibasilikum und Zitronenthymian waschen und trocken schütteln.
Beides fein schneiden und ebenfalls in die Schüssel geben. Jetzt alles nochmals vorsichtig verrühren.


Zum Schluss nur noch mit etwas geriebener Tonkabohne abschmecken oder nach Belieben würzen.
Marinierte Beeren schmecken gut zu verschiedenen Desserts und Eis, wie zum Beispiel diesem Joghurt-Zitronenmelisse-Eis.

Bis zum Servieren verstaust du die Früchte am besten abgedeckt im Kühlschrank.

Schon gewusst? Wenn man noch Beeren übrig hat, kann man diese am besten haltbar machen, indem sie mit einem Vakuumiergerät vakuumiert und dann eingefroren werden. So kann man auch die eigene Ernte am besten aufbewahren, wenn man sie zu einem späteren Zeitpunkt verwenden möchte.

Auch lecker mit Beeren:

 

Guten Appetit!

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie gefällt dir das Rezept?

Folge uns

Newsletter abonnieren

Rezeptinspiration gefällig?

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • An Gewinnspielen teilnehmen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Saisonale Highlights ausprobieren

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant