category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Eierkochen: Leckeres Omelette mit Pilzen und Rucola @stock.adobe.com / Anna

Eier kochen leicht gemacht: Die besten Rezepte für deinen Brunch

Ob leckeres Omelette, fluffiges Rührei oder schöne Wolkeneier. Eier sind für jeden Brunch einfach der Hit. Wer beim Eierkochen noch Schwierigkeiten hat, ist in unserem Artikel gut aufgehoben. Hier gibt es Rezepte für jede Lebenslage und einen Eierkocher von Emerio, der das Frühstücksei zu einem Kinderspiel macht.

Das Ei ist aus einem Brunch nicht wegzudenken. Unterschiedlichste Eierkreationen gehören genauso dazu, wie Brot, Lachs, Sekt oder die Tasse Kaffee. Und das auch zu Recht! Eier sind nämlich kleine Eiweiß- und Sättigungsbomben, die nicht nur für Leistungssportler interessant sind. Sie enthalten viele Vitamine, Mineralstoffe und Proteine und sättigen langfristig, so können sie auch beim Abnehmen helfen! Wer also den Weihnachtsspeck zügig wieder runter bekommen will, sollte sich mit den Eiern näher auseinandersetzen. Wir haben für euch alle Infos zum Eier kochen.

Boden- oder Freilandhaltung?

Unterschiede zwischen den Eiern gibt es dabei nicht nur in den Zubereitungen, sondern auch in den Produktionsbedingungen. Jeder wird schon mal im Supermarkt am Eierregal vorbeigegangen sein und die vielen verschiedenen Arten der Hühnerhaltung gesehen haben. Doch was unterscheidet diese Arten eigentlich?

Eine Sache sollte man auf jeden Fall beim Kauf der Eier beachten: Gebt lieber etwas mehr Geld aus! Den günstige Eier versprechen meist unschöne Bedingungen für die Legehennen, von denen die Eier kommen. Die günstigen Eier aus Bodenhaltung sind also eher nicht so toll. Und lieber glückliche Eier von glücklichen Hennen oder? Greift also besser zu Bio-Eiern oder Freilandeiern, anstatt die günstigeren Bodenhaltung-Eiern zu kaufen. So tut ihr nicht nur eurem Körper, sondern auch den lieben Hühnern einen Gefallen.

Fest oder Weichkochend: Eier kochen im Detail

Doch genug von der Herkunft, auf geht´s ans Ei(n)gemachte! Der Klassiker beim Eier kochen ist wohl das fest- oder weichgekochte Ei in der Schale. Und genau bei diesem Klassiker scheitert es oft! Denn die Zubereitung im Kochtopf ist mit zwei Schwierigkeiten verbunden: Genau auf die Garzeit und auf die Temperatur achten zu müssen. Zum Glück haben die tollen Menschen bei Emerio einen Eierkocher am Start, der das Eierkochen deutlich leichter und entspannter macht.


In Kooperation mit Emerio


Einfach Eier kochen: Mit dem Emerio EB-115560 Eierkocher

So einfach kann es sein: Mit dem EB-115560 lassen sich die Frühstückseier ganz easy zubereiten. Dabei finden 6 Eier im Eierkocher Platz. So könnt ihr bei einem Brunch auch eine größere Menge an Gästen gut mit Eiern versorgen. Die Maximalleistung von 400 Watt passt perfekt zum Eierkochen und mit dem Signalton bei Kochende und der Abschaltautomatik werden die Eier auf den Punkt perfekt gegart. Mit den Anzeigeflächen lässt sich bei dem ganzen Kochvorgang einfach der Überblick behalten. Der Eierträger ist beim EB-115560 herausnehmbar, so gibt es keine verbrannten Pfoten und der rutschsichere Stand zeigt, das Eier kochen eine ganz sicheren Übung ist. Und als Krönung sind die Teile des Eierkochers auch noch spülmaschinengeeignet. Alles in Allem ist der Emerio Eierkocher also ein tolles Ding, das euch das Eier kochen deutlich erleichtert!

Eier kochen: Die ganze Arbeit nimmt euch der Emerio Eierkocher ab

Der Eierkocher von Emerio hält was er verspricht!


Da wir euch jetzt schon so viel von leckeren Eiern vorgeschwärmt haben, wollen wir euch hier mal die unterschiedlichen Arten, Eier zu kochen, zeigen. Dazu bekommt ihr natürlich wie immer ein paar tolle Rezepte an die Hand, mit denen ihr direkt loslegen könnt!

Das klassische Frühstücksei

Von den fest- und weichkochenden Eiern haben wir euch ja jetzt schon erzählt. Doch was, wenn ihr Lust auf mehr Kreativität habt und mal einen anderen Weg am Brunchtisch einschlagen wollt? Hier gibt´s zwei Rezepte für die Experimentierfreudigen unter euch. Eines mit einem indischen Touch und ein weiteres Rezept für die klassischen festkochenden Eier, sind geradezu prädestiniert für einen tollen Brunch. Hier kann sich einfach jeder eine Scheibe abschneiden.


Curry Eier Salat

Zutaten:

  • 6 Eier
  • 2 TL Currypulver
  • Salz
  • 5 EL Creme Fraiche
  • Pfeffer
  • 6 EL Griechischer Joghurt
  • Etwas brauner Zucker
  • 3 TL Curry, gelb
  • 3 Stangen Frühlingszwiebeln
  • Etwas Chili
  • Einen Spritzer Zitronensaft

Zubereitung:

Schritt 1

Nehmt zuerst euren Emerio Eierkocher zur Hand und packt die 6 Eier hinein. Stellt ihn auf festkochend und lasst das Gerät seine Arbeit erledigen.

Schritt 2

Während die Eier kochen, gebt die Creme Fraiche zusammen mit dem Joghurt in eine Schale und mischt das Ganze gut durch. Schneidet dann die Frühlingszwiebeln in feine Röllchen und gebt sie hinein.

Schritt 3

Fügt das Curry, sowie das Chili, den Zucker und Salz und Pfeffer hinzu und mischt es wieder gut durch. Gebt den Spritzer Zitronensaft hinzu und schmeckt es noch einmal mit den Gewürzen gut ab.

Schritt 4

Holt die Eier aus eurem Kocher und schält sie. Schneidet sie in kleine Stücke und gebt sie zu eurem Currydressing. Wer es noch etwas ausgefallener mag, fügt noch ein paar Rosinen oder Apfelspalten hinzu. Dazu passt leckeres Baguette!

Eier kochen: Mit dem leckeren Curry-Ei Salat macht ihr nichts falsch.

Unser Rezept für den Eiersalat mit Curry schmeckt euch bestimmt!


Bruschetta mit Ei

Zutaten:

  • 6 Eier
  • Pfeffer
  • 6 Scheiben Bauernbrot oder rustikales Baguette
  • 3 mittelgroße Tomaten
  • Salz
  • 1 große rote Zwiebel
  • Oregano
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Etwas Olivenöl
Eier kochen: Leckere Bruschetta mit einem Twist: Festgekochten Eiern

Diesen italienischen Klassiker kennt jeder. Mit unserem Rezept bekommen die Bruschetta einen tollen Twist!

Zubereitung:

Schritt 1

Benutzt wieder den Emerio Eierkocher und gebt die 6 Eier hinein. Stellt ihn auf festkochend und da er alles von selbst erledigt, könnt ihr euch euren anderen Zutaten widmen.

Schritt 2

Wascht eure Tomaten und entfernt das Grün. Schneidet sie in Scheiben oder Würfel, je nachdem, was ihr besser findet. Schält dann die Zwiebel und würfelt diese so fein wie möglich.

Schritt 3

Heizt eine beschichtete Pfanne vor und gebt euer Brot hinein. Die Scheiben bratet ihr dann so lange, bis sie schön knusprig sind. Sie dürfen an den Rändern sogar ein bisschen schwarz werden.

Schritt 4

Halbiert eure Knoblauchzehen und reibt die Brotscheiben auf einer Seite mit dem Knoblauch ein, bis das Brot lecker duftet. Holt eure fertigen Eier aus dem Kocher und schneidet sie in Scheiben.

Schritt 5

Belegt jetzt eure Brotscheiben. Dazu kommt auf jede Scheibe Brot ein Ei. Auf die Schicht Ei kommen dann die Tomaten und darauf die Zwiebeln. Würzt die Bruschettas dann mit dem Salz, dem Pfeffer und dem Oregano und träufelt etwas Olivenöl darüber. Für kleinere Stücke könnt ihr die Scheiben auch noch vor dem Servieren halbieren.


Das Spiegelei: Schön und einfach

Spiegeleier sind ganz einfach gemacht und sehen total super aus! Mit dem goldgelben Eigelb in der Mitte und dem schneeweißen Eiweiß außen läuft einem direkt das Wasser im Mund zusammen. Dabei müsst ihr bei der Zubereitung nur etwas auf die Temperatur und die Zeit achten, sonst zerfließt euch das Eigelb oder das Spiegelei wird zu durch. Am besten bereitet ihr es zu, wenn ihr das Ei vorsichtig in eine gebutterte Pfanne gleiten lasst, es kurz anbratet und dann den Deckel aufsetzt. So kann das Eigelb garen und nichts brennt an.

Wer Lust auf eine andere Zubereitungsart hat, aber trotzdem Eiweiß und Eigelb getrennt haben will, kann sich aber auch einmal das nachfolgende Rezept anschauen. Dort gibt es die beiden Bestandteile getrennt, aber in einer etwas anderen Form, als man von einem Spiegelei erwarten würde. Eier kochen im Toastbrot!


Eier kochen im Ofen: Spiegelei-Muffins mit Spinat und Bacon

Zutaten:

  • 6 Eier
  • Salz
  • 50 g Blattspinat
  • 6 Scheiben Toastbrot
  • Etwas Olivenöl zum Einfetten
  • 6 Scheiben Bacon
  • Etwas Butter
  • Pfeffer
  • Petersilie

 

Zubereitung:

Schritt 1

Gebt euren Spinat in ein Sieb, wascht und putzt ihn dann gründlich. Erhitzt währenddessen die Butter in einer Pfanne.

Schritt 2

Gebt den Spinat in die Pfanne und lasst ihn garen, bis er zusammenfällt. Füllt ihn in eine Schüssel und stellt ihn beiseite.

Schritt 3

Nehmt eine Muffinform zur Hand und fettet sie mit dem Olivenöl etwas ein. Rollt dann mit einem Nudelholz die Toasts platt und gebt sie vorsichtig in die Formen. Drückt sie behutsam nach unten.

Schritt 4

Gebt den Spinat in die Toastbrote. Nehmt euch jetzt eure Eier und schlagt sie in die Toasts. Passt auf, dass euch keine Schale hinein fällt! Heizt dann euren Backofen auf 150 Grad vor.

Schritt 5

Gebt die Muffinform mit den Eiermuffins hinein und backt sie für 12 Minuten. Erhitzt kurz vor dem Ende der Garzeit eine beschichtete Pfanne und gebt den Bacon hinein. Bratet ihn kross an. Wenn die Muffins gar sind, gebt ihr den Bacon als Dekoration auf die Muffins. Bestreut sie kurz vor dem Servieren noch mit der Petersilie.

Eier kochen: Leckere Ei Muffins mit Toast und Spiegelei

Diese Variante des Spiegelei hat uns besonders gefallen: Ei Muffins


Noch mehr lecker Kochen:

Mehr für euren Brunch: Spieße

Hack-Hacks für eure Kuche

Rezepte für einen Kindergeburtstag


Omelette: Die edle Zubereitungsart

Omelettes sind so etwas wie die Königsklasse beim Eier kochen. Hier muss auf fast alles genau geachtet werden. Pfannengröße, damit das Omelette nicht zu dick und faltbar wird, die Temperatur, damit es nicht anbrennt und die Zeit, bei der es gefaltet werden muss. Was sich erst einmal nach einer richtigen Herausforderung anhört, ist mit etwas Übung und dem richtigen Equipment gar nicht so schwer. Besorgt euch also erst einmal eine gute, beschichtete Pfanne und einen sehr flachen Pfannenwender. Dieser darf am besten aus Silikon sein.

Und noch etwas Schönes an Omelettes: Hat man die Grundlagen raus, kann man Omelettes immer wieder abwandeln. Mit unterschiedlichsten Belägen, Füllungen und Saucen sind sie so abwechslungsreich, dass nur eure eigene Kreativität euch Grenzen setzt. So könnt ihr auf einem Brunch mit euren eigenen Omelette-Kreationen eure Gäste total beeindrucken. Im Folgenden haben wir ein einfaches Grundrezept mit einem kleinen Pilz-Parmesan Twist, das nicht nur easy zubereitet werden kann, sondern auch hervorragend schmeckt. Also, ran an die Pfannen!


Einfaches Omelette mit Pilzen und Parmesan

Zutaten:

  • 6 Eier
  • 40 g Butter
  • Salz
  • 10 g Parmesan
  • Pfeffer
  • Eine Handvoll Schnittlauch
  • 100 g Champignons

Zubereitung:

Schritt 1

Putzt die Champignons und schneidet sie in Scheiben. Wascht das Schnittlauch und hackt es in kleine Röllchen, die ihr dann später über euer Omelette geben könnt. Falls ihr den Parmesan im Stück gekauft habt, reibt ihn in eine Schale.

Schritt 2

Gebt etwa 15 Gramm der Butter in eine Pfanne und bratet darin eure Pilze an. Macht das am besten, bevor ihr euer Omelette zubereitet, so kommt ihr nicht durcheinander. Während die Pilze brutzeln, könnt ihr sie schon einmal mit etwas Salz würzen. Füllt sie in eine Schale und stellt sie zur Seite.

Schritt 3

Schlagt die Eier in eine Schale und verquirlt sie kräftig zu einer leichten Eimasse. Schaut hier, dass die Masse genug Luft bekommt, so wird das Omelette schön fluffig. Wischt eure beschichtete Pfanne kurz durch und gebt dann die restliche Butter hinein. Lasst diese schmelzen.

Schritt 4

Gebt dann in die Butter die Eimasse und verteilt sie durch langsames Schwenken in der Pfanne. Lasst das Omelette nun für ungefähr 2 Minuten braten. Nehmt dann euren Pfannenwender und klappt die Seiten des Omelette zur Mitte hin ein, sodass eine kleine Tasche entsteht. Einfacher geht es auch, indem ihr das Omelette einfach nur zusammenklappt. Die Oberseite darf hier ruhig noch etwas feucht sein, das Ei gart durch die Resthitze immer noch nach.

Schritt 5

Gebt das Omelette auf einen Teller. Gebt die Pilze darüber, oder füllt sie vorsichtig in eine Seite der Tasche. Würzt das Ganze mit Salz und Pfeffer, gebt euren geriebenen Parmesan darüber und fertig! Euer erstes Omelette. So schwer war das doch gar nicht!


Rührei: Deftig und oldschool

Vom Rührei dürfte jeder von euch schon einmal gehört und es mindestens einmal probiert haben. Es ist der Retter in der Not, wenn mal irgendwelche Reste vernichtet werden müssen, oder kaum noch etwas im Haus ist. Einfach die Eier aufschlagen, mit etwas Milch verrühren, weitere Zutaten reinwerfen und ab damit in die Pfanne. Ganz einfach und ganz lecker. Doch was, wenn aus dem Rührei plötzlich ein etwas anderes Gericht wird? Die erst verdutzten und dann verzückten Gesichter am Tisch werden euch das Ergebnis verraten: Das wird total super!


Eier kochen: Fluffiges Rührei mit leckeren Garnelen

Ob ihr Shrimps oder Garnelen für das Nordische Rührei benutzt, es schmeckt auch auf Brot!

Nordisches Rührei

Zutaten:

  • 6 Eier
  • 200 g Garnelen
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 150 g Snacktomaten
  • 50 ml Sahne-Meerettich
  • ½ Bund Dill
  • 100 ml Milch
  • 5 EL Mineralwasser
  • Salz
  • Etwas Butter
  • Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
  • Etwas Olivenöl
  • Eine Messerspitze Muskatnuss

Zubereitung:

Schritt 1

Taut zuerst die Garnelen auf. Gebt euer Öl in eine Pfanne, hackt die Knoblauchzehe in feine Würfel und gart die Garnelen gut durch. Gebt sie dann in eine Schale

Schritt 2

Wascht eure Tomaten, den Schnittlauch und den Dill. Die Tomaten halbiert ihr, den Schnittlauch schneidet ihr in feine Röllchen. Hackt den Dill sehr fein.

Schritt 3

Schlagt eure Eier in eine Schale. Gebt die Milch und das Mineralwasser hinzu und verquirlt alles ordentlich. Gebt die Kräuter in die Mischung und würzt das Ganze mit Salz, Pfeffer und der Muskatnuss.

Schritt 4

Erhitzt die Butter in einer Pfanne und gebt eure Eimischung in die Pfanne. Lasst das Ganze stocken. Gebt dann die Tomaten und die Garnelen hinzu und rührt das Ei gut durch. Serviert zum Ei den Sahne-Meerettich in kleinen Schalen oder gebt ihn über das Rührei.


Zum Schluss gibt es noch ein ausgefallenes Rezept, dass mit etwas mehr Aufwand ein ganz tolles Geschmackserlebnis bietet: Wolkeneier! Wie der Name schon sagt, sind sie luftig-leicht und schmecken dazu noch unheimlich lecker. Die Eier kochen entfällt hier, da das tolle Rezept einfach im Ofen gebacken wird. Gönnt euch und euren Gästen also ein etwas anderes Ei-Erlebnis.


Wolkeneier

Zutaten:

  • 6 Eier
  • ½ Bund Schnittlauch
  • 6 Scheiben Speck
  • Salz
  • Pfeffer
Eier kochen: Fluffige Wolkeneier auf einem Brot

Luftig und leicht: Die Wolkeneier aus dem Ofen

Zubereitung:

Schritt 1

Heizt am Anfang euren Backofen auf 220 Grad vor. Währenddessen könnt ihr schon eure Eier vorbereiten. Trennt dazu das Eigelb vom Eiweiß. Geht hier vorsichtig vor, das Eigelb soll intakt bleiben!

Schritt 2

Stellt die Eigelbe bei Seite und wendet euch dem Eiweiß zu. Schlagt es mit eurem Rührbessen steif und würzt es dann mit Salz und Pfeffer

Schritt 3

Wascht den Schnittlauch und hackt ihn in feine Röllchen. Streut ihn in die Schale zum Eiweiß und hebt ihn vorsichtig unter. Gebt dann die Eiweißmischung in 6 ungefähr gleich großen Klecksen auf euer, mit Backpapier ausgelegten Backblech. Formt sie dann so, dass in der Mitte eine Mulde entsteht, ähnlich eines Nests. Backt diese dann für gut 5 Minuten.

Schritt 4

Währenddessen gebt ihr euren Speck in die Pfanne und bratet ihn kross an. Wenn die 5 Minuten um sind, holt ihr die Eiweißnester aus dem Ofen und gebt die Eigelbe in die Vertiefungen. Schiebt die Wolkeneier dann noch einmal für 3 Minuten in den Ofen. Wenn sie fertig sind, gebt sie auf die Teller und dekoriert sie jeweils mit einer Scheibe Speck.


Das wars mit unseren Rezepten zum Eier kochen für euren Brunch. Habt ihr noch mehr Ideen, was ihr mit Eiern in eurer Küche anstellt?

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant