category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Teppanyaki Steak medium-rare ©stock.adobe.com/naka

Teppanyaki – geselliges Kochen zum Advent

Beim Teppanyaki vereinen sich die Geselligkeit eines Fondue oder Raclette mit dem Geschmack von leckerem Gegrilltem. Was es genau mit der japanischen Grilltechnik auf sich hat und warum sie sich für den Weihnachtsschmaus eignet, erfährt man hier.

Für das Adventsessen eignen sich vor allem Gerichte, die man in geselliger Runde zubereiten und genießen kann, so wie etwa Fondue, Raclette oder grillen auf dem heißen Stein. Ganz ähnlich wie das Garen auf dem Stein funktioniert eine japanische Art der Zubereitung, die wir euch heute vorstellen wollen: Teppanyaki.

Beim Teppanyaki wird das Grillgut zwar am Tisch, aber, statt auf einem Stein, auf einer Heizplatte gegart. So wandert das Essen quasi direkt vom Grill in den Mund. Für Ungeduldige eine tolle Sache. In einem richtigen Teppanyaki-Restaurant werden die Gäste allerdings noch mit allerlei Kunststücken und Figuren unterhalten. Für das erste Mal am Teppan (so heißt der Tischgrill an sich) empfehlen wir aber, nur einfache Wurftechniken zu versuchen.

Steak auf Teppan gegrillt

Saftig Steak geht nicht nur im Sommer. Es passt auch hervorragend in die Adventszeit.

Für den Advent eignet sich Teppanyaki in jedem Fall. Die Zutaten müssen nämlich nur vorbereitet werden und können dann einfach am Tisch gegrillt werden. So bekommt jeder genau das, was er will und dazu noch genauso gegart, wie er oder sie es möchte. Das Steak lieber medium oder rare? Kein Problem. Die Zucchini etwas knackiger oder doch lieber schön weich? Kriegen wir hin. So muss beim Teppanyaki niemand in der Küche stehen und alle haben ihren Spaß. Ihr seht also, das japanische Grillen am Tisch hat nur Vorteile. Das einzige, was jetzt noch fehlt, ist ein passender Grill. Der RUSSELL HOBBS MaxiCook Teppan-Yaki Elektrogrill eignet sich perfekt für einen geselligen Adventsschmaus.

Sauce für Teppanyaki in einer Schale

Die weihnachtliche Sauce passt perfekt zu deftigem Rind.


In Kooperation mit RUSSELL HOBBS

Der RUSSELL HOBBS MaxiCook Teppan-Yaki Tischgrill ist für unser Adventsessen bestens ausgestattet. Seine Grillplatte ist mit 55×27 cm groß genug, um eine Menge Fleisch, Gemüse oder Fisch gleichzeitig zu grillen und lässt sich anschließend aufgrund der Antihaftbeschichtung gut reinigen. Die 2.200 Watt und variable Temperatureinstellung des MaxiCook Teppan-Yaki Grills sorgen auf der gesamten Grillfläche für die richtige Temperatur, um jedes Steak oder Filet auf den gewünschten Garpunkt zu bringen. An den Seiten ist die Grillplatte abgewinkelt, sodass Fett und Flüssigkeiten gut in die integrierten Auffangschalen abfließen können. Durch das abnehmbare Kabel ist der Grill auch ideal zum Servieren am Tisch geeignet.

Der RUSSELL HOBBS MaxiCook Teppan-Yaki Elektrogrill

Der MaxiCook Teppan-Yaki Tischgrill von RUSSELL HOBBS im Einsatz.


Weihnachtliches Steak Teppanyaki

Zutaten

Für das Grillgut

Für die Sauce

  • 70 ml Rotwein
  • 50 ml Sojasauce
  • 30 g brauner Zucker
  • 2 EL Honig
  • 1 TL Zimt
  • Ein halber Apfel
  • 1 Zwiebel
  • Eine Knoblauchzehe
  • 1 EL Speisestärke
  • Optional: 2 EL Sesamöl
Teppanyaki Steak medium-rare

Ob medium oder well-done, beim Teppanyaki bekommt jeder das Steak für seinen Geschmack.

Zubereitung

Schritt 1
Bereitet eure Marinade nach Rezept zu. Wascht die Steaks ab, tupft sie trocken und mariniert sie dann für 2 Stunden. Wascht eure Zucchini ab und schneidet sie in Scheiben. Schält die Zwiebeln und schneidet sie in grobe Ringe.

Schritt 2
Gießt den Rotwein in einen Topf und kocht ihn auf. Während er köchelt, gebt die Sojasauce, den Zucker, den Honig und den Zimt hinzu unter ständigem Rühren hinzu. Lasst sie für 3 Minuten köcheln.

Schritt 3
Wascht den Apfel ab, schält die Zwiebel, und den Knoblauch. Reibt die Zutaten dann mit einer Küchenreibe in eine kleine Schüssel. Gebt sie danach in den Topf und lasst sie 3 Minuten mitkochen. Löst die Speisestärke währenddessen in etwas Wasser und gebt sie zur Sauce. Zieht sie dann vom Herd. Falls ihr Lust auf einen asiatischen Geschmack habt, gebt noch die 2 EL Sesamöl hinzu.

Schritt 4
Stellt euren MaxiCook nun auf den Tisch und heizt ihn auf Stufe 5 vor. Nehmt eure Steaks aus der Marinade. Gebt nun zuerst die Zwiebeln und die Zucchini auf die Platte in der Mitte des Grill. Grillt das Gemüse für 4 Minuten. Legt währenddesen die Steaks auf die Seiten des Grills und grillt sie von jeder Seite mindestens 2 Minuten. So werden sie rare. Für medium lasst sie 1 Minute pro Seite länger auf dem RUSSELL HOBBS MaxiCook Teppan-Yaki Elektrogrill. Wenn alle Zutaten fertig sind, serviert sie zusammen mit der Teppanyaki-Sauce.

Unser Tipp: für die Sauce könnt ihr auch für jede Person eine eigene Schale mit Sauce füllen.

Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant