category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Ingwer und Kurkuma sind natürliche Antibiotika ©stock.adobe.com/Boyarkina Marina

Heilen durch Essen: Natürliche “Antibiotika”

Mit gesundem Essen kannst du dich nicht nur fit halten, sondern auch Krankheiten behandeln. Einige Lebensmittel enthalten sogar antibiotisch wirkende Inhaltsstoffe, die sich hemmend auf das Wachstum von Krankheitserregern auswirken. Wir zeigen dir, welche das sind.

Natürlich solltest du im Krankheitsfall immer einen Arzt aufsuchen. Natürliche Antibiotika sind aber ein gutes Mittel, um Krankheiten vorzubeugen oder leichtere Beschwerden wie Erkältungen zu behandeln.

Ein weiterer Vorteil von Lebensmitteln mit antibiotischer Wirkung ist, dass sie, im Gegensatz zu den Mitteln aus der Apotheke, nur die schädlichen Bakterien angreifen, nicht die nützlichen im Darm. Durch diese natürliche  Behandlungsweise bleibt deine Darmflora intakt.
Es gibt eine Vielzahl an Lebensmitteln, die antibiotische Inhaltsstoffe besitzen. Doch einige können eben ein bisschen mehr als andere. Wir zeigen dir, welche das sind.

Knoblauch

Knoblauch hält nicht nur andere Menschen auf Distanz, sondern auch Bakterien und damit eine Vielzahl an Krankheiten. Rohen Knoblauch kannst du beispielsweise für die Behandlung von Darmerkrankungen verwenden. Sogar Bakterien wie Salmonellen und E.coli kann Knoblauch zu Leibe rücken. Bereiche, in denen Knoblauch zur Behandlung eingesetzt werden kann:

  • Bakterien, Viren, Pilze
  • Entzündungen
  • Harnwegsinfekte

Ingwer

Auch die Ingwerwurzel besitzt antibiotische Inhaltsstoffe. Du kannst sie zum Beispiel zur Behandlung von Magen- und Darmbeschwerden einsetzen. Außerdem wirkt Ingwer entzündungshemmend und stimmulierend auf das Immunsystem. Verantwortlich für die positive Wirkung des Ingwers sind die sogenannten Gingerole. Sie hemmen das Wachstum des Bakteriums Heliobacter Pylori, die eine Magenschleinhautentzündung auslösen können.

Natürliches Antibiotikum: Ingwer

Das in Ingwer enthaltene Gingerol hemmt das Wachstum von Bakterien des Typs Heliobacter pylori.

Honig

Honig gilt als eines der wirksamsten natürlichen Antibiotika. Besonders Manuka-Honig besitzt starke entsprechende Stoffe. Allerdings ist diese Honigsorte nicht einfach zu bekommen und sehr teuer. Doch auch normaler (Bio-) Honig kann zur Behandlung von bakteriellen Infektionen verwendet werden. Einige Honigsorten wirken sogar besser als im Labor hergestelltes Antibiotikum. Denn das wirkt oft nur gegen bestimmte Erreger, während Honig gegen eine Vielzahl von Krankheitserreger wirkt. Einige Anwendungsbereiche von Honig:

  • Erkältung
  • Bakterien, Pilze
  • Hauterkrankungen, Wunden
  • Magen-Darmbeschwerden

Weitere Lebensmittel mit antibiotischer Wirkung

  • Apfelessig
  • Kurkuma
  • Zwiebeln
  • Thymian
  • Chili
  • Cayennepfeffer

Natürliches Antibiotikum selbst machen

Die einfachste Art, von den Inhaltsstoffen der natürlichen Antibiotika zu profitieren, ist eine Mischung aus verschiedenen wirksamen Lebensmitteln herzustellen. Dazu einfach die folgenden Lebensmittel kombinieren:

  • Apfelessig
  • klein geschnittener Ingwer
  • Knoblauchstücke
  • Chili oder Cayennepfeffer
  • Honig
  • Kurkuma

Alle Zutaten klein schneiden und mit Apfelessig aufgießen, sodass sie vollständig bedeckt sind. Das Ganze im Kühlschrank etwa zwei Wochen ziehen lassen. Dann die Mischung abseihen und die Flüssigkeit in kleinen Mengen (ein bis zwei Teelöffel) einnehmen.

Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant