category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
Sous Vide Stab ©Regina Denk

Kochen wie ein Profi: Voller Geschmack dank Vakuum

Sous-Vide-Garen ermöglicht auch Koch-Dummies Fleisch, Fisch oder Gemüse perfekt auf den Punkt zu garen – und dabei die ganze Aromenvielfalt der Produkte zu erhalten. Schade nur, dass dazu bisher relativ große Geräte nötig waren. Doch jetzt gibt es für Privathaushalte den Sous-Vide Stick (eigentlich besser Stab) von UNOLD, der die Profi-Geräte ganz unkompliziert und deutlich preisgünstiger ersetzt und dabei ungeheuer Platz spart.

Sous-Vide-Garen, das bedeutet Fleisch, Fisch oder Gemüse bei möglichst niedriger Temperatur besonders schonend zu garen – und zwar im Wasserbad, verschweißt in einer Vakuumverpackung. So garen die Produkte wortwörtlich im eigenen Saft, behalten ihr ganzes Aroma und trocknen nicht aus. Durch die Temperaturkontrolle des Wassers kann eine sehr präzise Gartemperatur eingehalten werden und die Produkte gelingen „auf den Punkt“. Mit dem Sous-Vide-Stab von UNOLD – das sei schon verraten – gelingt das auch Anfängern.

Mit wenig Übung ein Profi-Ergebnis

Vorab ist ein Punkt ganz wichtig: Wenn man Sous-Vide-Garen will, braucht man auch ein Vakuumiergerät. Dieses gibt es in den unterschiedlichsten Größen und Preiskategorien; für den Privathaushalt reicht ein kleines, preisgünstiges aus. Und: Für den UNOLD-Stab benötigst du einen Topf oder ein anderes standfestes Behältnis, das mindestens eine Höhe von 18 Zentimetern hat, sonst kann man den Griff des Stabes nicht fixieren und er funktioniert nicht.

sous-vide-topf

Benötigt wird ein tiefer Topf, an dem der Stab befestigt werden kann.

Nun aber zur Action: Der UNOLD Sous-Vide-Stick sieht schick aus und ist kinderleicht zu handhaben, man muss also kein Technik-Freak sein, um seine Funktionsweise zu verstehen. Wichtig in der Bedienungsanleitung sind allerdings die einzustellenden Temperaturen für die verschiedenen Produkte. Dazu gibt es in de Bedienungsanleitung eine kleine Garzeitentabelle, nach Produkt-Kategorie und Produkt-Dicke aufgeteilt – ebenfalls leicht verständlich aufgelistet. In meinem Fall: Hühnchen, 10 mm dick, 63 -65 °C, 20 Minuten.

So, ich nehme also das hohe Behältnis und stelle es irgendwo in die Nähe einer Steckdose, es muss nicht auf dem Herd sein, da das Wasser ja – ähnlich wie bei einem Tauchsieder – nur durch den Stab erhitzt wird. Nun den Stab am Topfrand festklemmen, Wasser einfüllen und auf dem Display oben auf dem Stab auf den Ein/Aus-Knopf drücken. Dann zeigt der Display die aktuelle Wassertemperatur (wahlweise in Celsius oder Fahrenheit) an. Am besten füllt man lauwarmes Wasser ein, dann dauert es nicht so lange, bis die gewünschte Temperatur erreicht ist. Am Temperaturregler, einem kleinen Rädchen, dass sich seitlich im oberen Bereich des Stabes befindet, stelle ich dann die gewünschte End-Temperatur ein und drücke nochmal auf den Ein/Aus-Knopf – und los geht’s.

sous vide stab

Der Sous Vide Stab in Gebrauch.

Tja ,und jetzt wäre es halt doch ganz gut gewesen, hätte ich die Anleitungen gründlich gelesen. Ich hatte zwar Wasser in den Topf gefüllt, dabei aber nicht beachtet, dass der Wasserstand über der Minimum-Anzeige am Stab sein muss. Der arme Stab gibt also nur mühevolle Geräusche von sich und der Display zeigte Fehler E05 an – zu wenig Wasser. Also den Stab wieder ausmachen und ausreichend Wasser einfüllen. Dabei sollte man bedenken, dass einerseits das Füllgut den Wasserstand noch heben wird, andererseits während des „Kochens“ auch Wasser verdampft. Oje, das klingt jetzt doch kompliziert! Ist es aber nur schriftlich. Wenn man einmal ALLES liest und es sich dann live anschaut, ist es sehr leicht zu nachzuvollziehen. Mit ausreichend Wasser gefüllt, fängt der Stab nach dem erneuten Start an, friedlich vor sich hinzublubbern und der Display zeigt die langsam steigende Temperatur. Sobald die Wunschtemperatur erreicht ist, nehme ich meine vorher vakuumierten Hühnchenteile, gebe sie ins Wasser – und warte dann die angegebene Zeit ab – bis ich die Vakuumtüten aus dem Wasser ziehe und aufschneide: perfekt auf den Punkt gegartes Hühnchenfleisch.

Sous Vide Fleisch

Hühnchen auf den Punkt gegart.

Bei Gemüse wäre ich nun am Ende des Zubereitungsprozesses, bei Fleisch könnten dem einen oder anderen (mir zum Beispiel) die berühmten Röstaromen fehlen, die erst beim Braten entstehen. Kein Problem, einfach das Fleisch nehmen und in einer heißen Pfanne ganz kurz (wirklich ganz kurz, sonst gart es ja auch innen weiter) auf jeder Seite anbraten. Fertig.

Fleisch anbraten

Wer mag, röstet das Fleisch kurz an.

Was die Zeiten, die die Bedienungsanleitung des UNOLD Sous Vide Stick vorgibt, angeht, würde ich persönlich empfehlen, eher deutlich zu verkürzen, aber das ist letztendlich natürlich auch Geschmacks- und ein wenig Übungssache.

Und noch ein Wort zum Würzen: Wenn man sous-vide-gart, kann man die Produkte schon vor dem Vakuumieren würzen. Dadurch ziehen die Gewürze natürlich schöner ein – aber Vorsicht: Durch den längeren Garprozess kann so der Geschmack der Gewürze sehr dominant werden, man muss also vorsichtig mit der Dosierung umgehen. Ich habe meine Hühnerbrüste erst beim kurzen Anbraten gewürzt – so hat man innen den echten Fleischgeschmack. Aber wie gesagt, das ist wirklich Geschmackssache.

Mein Fazit:

Der UNOLD Sous Vide Stick ist einfach zu bedienen und ersetzt wunderbar einen sehr teuren und großen Sous-Vide-Garer, wie in der in der Spitzengastronomie eingesetzt wird. Er ist leicht anzuwenden und bringt, mit ein bisschen Übung, köstliche Ergebnisse. Natürlich ist es bei Fleisch relativ aufwendig, wenn man es danach noch anbraten muss (noch eine Pfanne zum Abspülen), aber prinzipiell ermöglicht der UNOLD eine praktisch idiotensichere Methode, Produkte auf den Punkt zart zu kochen und dabei ganz viel Eigengeschmack und Nährstoffe zu erhalten. Und wenn man ihn nicht braucht, ist er ruckzuck verstaut.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie findest Du den Produkttest?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant