category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
Beurer EMS Guertel Test ©Webedia GmbH

Bauchmuskeln ohne Anstrengung mit dem Bauchmuskelgürtel Beurer 663.00 EM 35

Bauchmuskeln ohne Anstrengung? Das kann der Bauchmuskelgürtel Beurer 663.00 EM 35 für dich erledigen. Mit einem sich langsam aufbauenden Training wird die Bauchmuskulatur gestärkt, der Bauch gestrafft und dem Bauchspeck geht’s an den Kragen. Während Samira entspannt ein Buch liest, startet die Bloggerin ihr Testtraining.

Samira von Samtasytatreats testet den Bauchmuskelgürtel 663.00 EM 35 von Beurer. Da Samira normalerweise gern und regelmäßig beim Workout schwitzt, klingt ein definierter Bauch ganz ohne anstrengende Übungen ziemlich verlockend.

Man braucht nicht viel für den straffen Bauch

Der mit Elektroden versehene Bauchmuskelgürtel von Beurer übernimmt alles für dich, du musst gar nicht viel tun. In der Verpackung mit dabei sind Batterien, Elektroden zum Auswechseln, eine Erweiterung des Gürtels und der Beurer Bauchmuskelgürtel selbst mit Bedienung.

Ich überlege mir, meine erste Trainingssession einzulegen, während ich gemütlich im Wohnzimmer sitze. Da ich vom gestrigen Fitnesstraining noch ganz schön Muskelkater habe, lasse ich es mit dem Training A auf niedriger Stufe anlaufen.

Das Training mit dem Bauchmuskelgürtel von Beurer erklärt

Im Allgemeinen wird vom Hersteller empfohlen, fünf Mal die Woche ein Training mit dem Gürtel einzulegen. In der ersten Woche fängt man mit Training A an, dann B, C, D und letztlich E. Das Training springt beim nächsten Einschalten automatisch auf die nächsthöhere Stufe. Des Weiteren kann man während des Trainings die Stärke, mit der die Elektroden die Muskeln stimulieren, einstellen. Diese reicht von Stufe 0 bis Stufe 40. Die Trainingssessions laufen 22 bis 31 Minuten, während es eine zweiminütige Aufwärmphase, die lange Trainingsphase und dann eine zweiminütige Entspannungsphase gibt.

Wichtig ist, dass man den Bauch wie auch die Elektroden vor dem Training befeuchtet, um eine optimale Muskelstimulation zu gewährleisten. Dazu nehme ich einfach ein feuchtes Tuch. Dann lege ich den Gürtel eng an und die Bedienung sollte genau auf Höhe des Bauchnabels sein. Ich drücke den Startknopf und automatisch wird das Training A eingestellt, das 22 Minuten lang läuft. Dann stelle ich die Stärke auf Stufe 5 ein, erst einmal langsam angehen lassen – ich weiß ja nicht, was mir bevorsteht.

Lasset das Training beginnen

Zuerst kribbelt es ein wenig, das kommt von den elektrischen Impulsen, die langsam die Muskeln durchfluten. Die ersten drei Minuten sind sehr entspannt und ich schalte die Intensität etwas höher, Stufe 7 müsste fürs Erste reichen. Nun beginnt die richtige Trainingsphase und ich spüre sofort, wie sich meine Bauchmuskeln für mehrere Sekunden zusammenziehen und dann wieder entspannen. Da ich ja noch einen enormen Muskelkater habe, habe ich das Gefühl, dass diese Intensitätsstufe völlig ausreicht. So habe ich meinen Bauch noch nie trainiert, aber es gibt ja für alles ein erstes Mal. Ich muss mich zwar nicht unmittelbar anstrengen, aber komme schon etwas ins Schwitzen. Nach 18 Minuten ist es vorbei mit der Muskelkontraktion und meine Muskeln können sich nun entspannen. Mein Muskelkater ist durch das Training noch etwas stärker geworden, was definitiv ein Zeichen für die Effektivität des Trainings ist.

Für jeden das richtige Training

Nachdem ich ein paar Mal mit dem Bauchmuskelgürtel von Beurer trainiert habe und ein wenig Zeit ins Land gestrichen ist, muss ich leider feststellen, dass diese Art des Trainings leider doch nicht die absolut richtige für mich ist. Ich liebe es, laufen zu gehen, mich draußen und natürlich zu bewegen – gern auch, wenn dafür ein höherer Zeitaufwand notwendig ist. Allerdings hat der Bauchmuskelgürtel mit meinem Freund einen sehr großen Fan gefunden. Er absolviert regelmäßig kurze, knackige Workouts mit dem Gürtel und schwärmt von der Effektivität des Trainings. Allerdings trainiert er schon sehr lange und sehr vielfältig, weswegen sein definierter Bauch nicht zwangsläufig nur auf den Gürtel zurückzuführen ist. Fakt ist aber, dass der Bauchmuskelgürtel von Beurer definitiv eine Ergänzung zum herkömmlichen Workout und einer gesunden Ernährung ist und den Weg zum definierten Bauch ebnet.

Samira Pletzer

Wenn du mehr über Samira und ihren Blog wissen möchtest, dann schau doch einfach mal hier vorbei: Samtastytreats

Mein Fazit:

Von einem anfänglichen Kribbeln, über starkes Zusammenziehen meiner vorderen und seitlichen Bauchmuskeln, durch die elektronischen Impulse, bis hin zur Entspannungsphase war das EMS- Training definitiv eine neue Erfahrung für mich und meine Bauchmuskeln. Das Gefühl der elektronischen Muskelkontraktion war zuerst sehr ungewohnt, aber mit der Zeit habe ich mich daran gewöhnt, bin aber doch etwas ins Schwitzen gekommen. Durch ein regelmäßiges Training mit dem Bauchmuskelgürtel und natürlich auch zusätzliche sportliche Aktivität steht dem straffen, definierten Bauch nichts mehr entgegen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie findest Du den Produkttest?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.