category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
  • Start
  • Allroundtalent Ritter Icaro 7: der (Fast-)Allesschneider
Allroundtalent Ritter Icaro 7: der (Fast-)Allesschneider Sebastian Eismann

Allroundtalent Ritter Icaro 7: der (Fast-)Allesschneider

Ob Brot, Gemüse, Wurst oder Käse - mit dem Ritter Icaro 7 Allesschneider soll es problemlos möglich sein, Lebensmittel in gleichmäßige Scheiben zu schneiden. Wie funktioniert das in der Praxis? Unser Tester Sebastian weiß es.

Heute will ich für euch den Ritter Allesschneider Icaro 7 testen. Werde ich in Zukunft alles in Scheiben schneiden? Kann man damit wirklich jedes Lebensmittel gut in Scheiben schneiden? Wie einfach ist die Anwendung und Reinigung?

Die Ausstattung

Der Ritter Allesschneider Icaro 7 hat eine Größe von 34 x 24 x 20 cm bei einem Gewicht von 3,6 kg. Wobei hervorzuheben ist, dass man den Allesschneider sehr platzsparend auf eine Breite von 10 cm zusammenfalten kann. Die Schnittstärkeneinstellung ist bis maximal ca. 14 mm möglich bei einer Leistung von 65 Watt. Der Eco Motor verspricht laut Hersteller einen sparsamen Verbrauch bei 50% kraftvollerer Leistung im Vergleich zum Vorgängermodell. Die im Vergleich zu anderen Allesschneidern niedrige Wattanzahl gab mir jedoch etwas Bedenken. Ich konnte mehrfach nachlesen, dass Allesschneider mit nur 80 bis 100 Watt bei frischem Brot mit knuspriger Kruste und weichem Inneren oft zerrissene Scheiben produzieren und dass bei festen Lebensmitteln das Messer blockieren kann. Hier werden daher Leistungen von 120-170 Watt empfohlen. Ob diese Probleme beim Allesschneider von Ritter auch der Fall waren, werdet ihr weiter unten lesen.

Weiterhin ist ein Dauerbetrieb des Messers möglich, welcher sich nach ca. fünf Minuten von selbst abschaltet. Eine Art Kindersicherung ist ebenfalls vorhanden, da das Gerät sich nur mit einem zwei-Finger Einschaltsystem betätigen lässt. Das Messer besitzt einen wellenförmigen Schliff und bietet sich daher für eine Vielzahl von Schnittgut an. Der Hersteller verweist jedoch schon im Handbuch daraf, dass sich für weichere Speisen (zum Beispiel Wurst etc.) ein Messer mit glatter Schnittfläche – oft auch als Carpaccio-Messer bezeichnet – notwendig ist. Ein solches Messer ist jedoch im Lieferumfang nicht enthalten. Die Schneidegutführung ist von rechts nach links und daher gut für Rechtshänder, jedoch nicht für Linkshänder geeignet.

Die Benutzung

Nun los… Allesschneider bedeutet, ich sollte auch (so gut wie) alle Nahrungsmittel testen, um mir einen guten Überblick vom Allesschneider machen zu können. Das Gerät wurde problemlos aufgebaut und an das Netzwerk angeschlossen. Hier fiel mir das meiner Meinung nach etwas kurze Kabel (unter 1 m) auf. Einerseits besteht so keine Gefahr, aus Versehen das Kabel in das Messer zu bekommen, jedoch ist eine weite Entfernung zur Steckdose nicht möglich. Das Zwei-Finger-Einschaltsystem ließ sich anschließend intuitiv problemlos bedienen. Sowohl Kurz- als auch Dauerbetrieb sind nach kurzer Eingewöhnung einfach einzustellen. Die Schnittstärke kann man anhand eines Drehrades problemlos einstellen, wobei eine genaue Anzeige der Schnittstärke nicht vorhanden ist bzw. die Zahlenangaben nicht einer Millimeter-Anzahl entsprechen.

Das Scheiden von jeglichem erdenklichen Gemüse (Weißkohl, Kartoffeln, Paprika, Tomaten, Gurke, Karotte), Brot, aber auch Hartkäse war problemlos möglich. Wurst und auch Schinken sowie weichere Käsesorten eigneten sich dagegen weniger. Dies mag evtl. an dem wie vom Hersteller beschriebenen Wellenschliff liegen, da sich für solche Zutaten ein glatter Schliff mehr eignet. Probleme beim Zerreißen von Speisen bestanden keine. Die Scheiben waren jeweils von der selben Stärke und das Gleiten des Schlittens war einfach möglich. Ein komplettes Schneiden der Zutaten bis zum Ende war jedoch nicht möglich, da zwischen Fingerschutz inkl. Restehalter und Messer immer ein kleiner Rest verblieb. Dieser Rest konnte dabei nicht näher an das Messer geschoben werden – und ohne Fingerschutz sollte auf keinen Fall geschnitten werden!

Reinigung

Die Reinigung des Icaro 7 Allesschneiders war problemlos möglich. Die Komponenten lassen sich gut in ihre Einzelteile zerlegen. Das Wellenmesser war dank einfachem Verschlusssystem ebenfalls problemlos ausbaubar. Hierfür waren weder Kraft noch weiteres Werkzeug notwendig. Die Einzelteile können anschließend mit einem feuchten Tuch oder bei stärkerer Verschmutzung unter fließendem Wasser gereinigt werden. Spülmaschinenfest ist das Gerät laut Hersteller jedoch nicht.

Mein Fazit:

Der Ritter Allesschneider Icaro 7 überzeugt mit seinem geringen Platzverbrauch, dem einfachem Verschlusssystem sowie der insgesamt guten Qualität. Nachteilig waren das kurze Netzwerkkabel und dass weitere Messer beispielsweise mit glattem Schliff im Produktumfang fehlen. Mit dem Allesschneider Icaro 7 kann man jedoch problemlos schnell und sicher eine Vielzahl an Nahrungsmitteln in ansehnliche akkurate Scheiben schneiden. Der Allesschneider wird daher für mich, gerade wenn Gäste zu Besuch sind, zum absoluten Muss.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie findest Du den Produkttest?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant