category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
poke bowl ©shutterstock/yasuhiro amano

Poké Bowls: Das Trendgericht für Fisch-Fans

Wer die aktuellen Entwicklungen in der Food-Szene aufmerksam verfolgt, kommt in letzter Zeit nicht mehr an ihnen vorbei: Poké Bowls sind auf allen Kanälen. Das leckere Gericht erinnert an Sashimi-Salat uns lässt das Herz jedes Sushi-Fans höher schlagen. Wir zeigen dir, wie du die Fisch-Bowl Zuhause zubereitest.

Ursprünglich kommen die Poké Bowls, also die Schüsseln mit rohem Gemüse, Reis, Salat und Fisch nicht etwa aus Japan, sondern aus Hawai, werden aber immer mehr in den USA und auch in Deutschland gehypt. Poké-Shops, wie sie seit einer Weile schon in den USA aus dem Boden sprießen, sind allerdings in Deutschland noch Mangelware. Ein Grund mehr, die Sache einfach selbst in die Hand zu nehmen!

Poké Bowl selber machen

Wenn du Poké-Bowls selber machen willst, empfiehlt es sich, direkt eine ganze Poké-Party zu schmeissen. Denn die Zubereitung macht nicht nur zusammen am meisten Spaß, ihr werdet eine Menge verschiedener Zutaten benötigen, die ihr dann einfach gemeinsam aufessen könnt. Generell gilt bei Poké-Bowls, dass jeder die Zutaten nehmen kann, die ihm am besten schmecken. Als Grundlage für eine Poké-Bowl wird gekochter Sushi-Reis genommen, der mit einer Mischung aus Reisessig und Zucker beträufelt wurde. Darauf kommt dann der Salat deiner Wahl und der rohe Fisch. Auch beim Fisch kannst du ganz nach deinen Vorlieben entscheiden. Lachs beispielsweise eignet sich gut für die Bowls. Dabei solltest du aber unbedingt darauf achten, dass der Fisch Sushi-Qualität hat, weil du ihn roh verarbeitest und isst. Dafür am besten beim Fischhändler deines Vertrauens nachfragen, ob der Fisch roh verwendet werden kann. Ansonsten kannst du auch eingefrorenen Fisch auftauen und verarbeiten. Geschmacklich kann aufgetauter Fisch allerdings nicht ganz mit frischem Fisch mithalten.

roher-lachs

Roher Lachs passt perfekt in die Poké Bowl.

So einfach geht’s:

Den rohen Fisch in Würfel schneiden, mit einer Sauce deiner Wahl marinieren und auf den gekochten Reis legen. Daneben oder darunter dann wahlweise Avocado, Salat und Frühlingswiebeln geben und zum Schluss mit schwarzen und weißen Sesamsamen bestreuen. Fertig!

Typische Zutaten für Poké Bowls

Bei der Gestaltung deiner Poké Bowl kannst du deinen Vorlieben freien Lauf lassen. Als Bowl-Zutaten eignen sich beispielsweise folgende Lebensmittel

  • Algen
  • getrocknetes Seegras
  • Avocado
  • Gurken
  • Salat deiner Wahl (z. B. Lollo Rosso)
  • Frühlingszwiebeln
  • Sesamsamen

Als Zutaten für die Fisch-Marinade eignet sich zum Beispiel

  • Soja Sauce
  • Sesamöl
  • Reisessig
  • Limettensaft
  • Sriracha-Sauce
Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant