category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Mein Vario und ich © Webedia GmbH

Mein Vario und ich

Was tun, damit mehr Weihnachtsleckereien reinpassen und Silvester der Hosenbund nicht spannt? Vario, mein Mitbewohner, hat mir geholfen, eine "vorweinachtlich-präventive Diät" zu machen ‒ und ohne ihn und seine praktisch veranlagten Kochkünste hätte ich das ehrlich gesagt niemals so spielend hinbekommen.

Jedes Jahr das Gleiche. All das köstliche Essen, der Wein, das Bier, die Cocktails, die Kekse, Plätzchen, Kuchen, Glühwein, Churros auf dem Weihnachtsmarkt…und schwupps ist die Hose beim Sitzen unangenehm eng und das Silvesterkleid spannt um die Hüfte.
Aber Heiligabend Low Carb essen und auf all die Leckereien verzichten an den Feiertagen, kommt mir persönlich jedenfalls gar nicht in die Tüte. In der zauberhaftesten Zeit des Jahres will ich auch lauter zauberhafte Dinge essen und trinken. Punkt. Zum Glück gibt’s Vario, meinen Mitbewohner, mit Messer-Skills wie ein Stabmixer und Spiralschneider!

Also was tun, damit Silvester nicht der Hosenbund spannt?

Sport, okay, klar, ohne geht nicht. Aber essenstechnisch.
Ich habe mir Folgendes gedacht: Ich mache einfach mal eine präventive Diät. Im November streng auf die Ernährung achten, viel Sport machen, damit im Dezember das Gewissen besänftig ist, wenn das erste zartbuttrige Plätzchen die Lippen berührt. Ob das nun funktioniert oder nicht, werden wir dann Ende des Jahres sehen. So oder so kann ein Monat gesunde und bewusste Ernährung und vermehrt Sport treiben ja jedenfalls nicht schaden, oder?!

Leider laufen bereits die ersten 2 Wochen nicht so, wie ich mir das vorstelle. Ich habe lange Tage im Büro und dann Abends oft keine Zeit und Lust einzukaufen und frisch zu kochen und vor allem Vorzukochen, damit ich auch ein gesundes Mittagessen habe auf der Arbeit.
So sitze ich also spät abends nach der Arbeit mit dem Teller Spaghetti mit Fertigsauce in der Küche. Da kommt mein Mitbewohner, Vario, nach Hause. Ich texte ihn mit meinem Frust zu und zu meiner Überraschung sagt er, er würde eigentlich ganz gerne mitmachen, er kenne das Problem mit dem Hosenbund an Silvester und vielleicht könnten wir es zusammen einfacher schaffen. Ich denke mir, naja, einen Versuch ist es wert, und am nächsten Abend verabreden wir uns zum gemeinsamen Kochen daheim.

Weniger Kohlenhydrate

Wir wollen es mit dem Abends-Wenig-Kohlenhydrate-Ansatz versuchen. Und zum zweiten Mal bin ich völlig überrumpelt. Innerhalb von Minuten hat er die Zucchini in perfekte Spirelli geschnitzt und die Pilz-Mangold-Soße köchelt schon auf dem Herd. Das Rezept dazu gibt es bald mit Video zum nachkochen!

Mein Stimmung schaltet sich von pessimistisch zu hoffnungsvoll ‒ mit Vario an meiner Seite könnte ich diese Diät vielleicht tatsächlich schaukeln!
Die nächsten 1 1/2 Wochen vergehen wie im Flug und wir entwickeln eine gute Routine. Jeden Abend kochen wir etwas Leckeres, das Low Carb ist, und machen uns einen ausgewogenen Lunch zum Mitnehmen auf die Arbeit für den nächsten Tag.


Ähnliche Artikel

Die 3 häufigsten Fehler bei der Low Carb Ernährung und wie du sie vermeidest

Gegrillte Dorade mit Gemüsebeilage

Low Carb Zucchinilasagne

Low Carb Pizza


Aber so lecker das auch alles ist, nach ein paar weiteren Tagen setzt dann doch der Frust ‒ und mit ihm der Heißhunger ‒ wieder ein. Jeden Tag essen die ganzen gemeinen Kollegen Fast Food, als gäb’s kein Morgen mehr ‒ Pizza, Klöße, Nudeln, Burger, Donuts, Schokoriegel… ‒ und ich sitze lechzend daneben. Ich fühle mich fit wie lange nicht mehr, aber wenn der Teufel dir den Braten jeden Tag aufs Neue unter die Nase hält, wird es schwierig immer wieder Nein zu sagen!

Konditor oder nicht Konditor?

Freitag Abend ist es dann so schlimm, dass ich mir auf dem Heimweg bei meinem Lieblingskonditor ein Stück Triple Chocolate Cake mit White Chocolate Frosting hole. Wenn schon, denn schon.
Ich schleiche mich in die Küche, Vario soll meinen Aussetzer lieber nicht mitbekommen, aber der Plan geht leider nicht ganz auf. Vario sitzt selbst schon in der Küche, neben ihm auf der Anrichte eine ungeöffnete Packung Nachos, mit Industrie-Käsedip daneben. Es täte ihm so Leid, aber er habe so Heißhunger gehabt, da sei er schwach geworden. Aber dann habe er sich doch zusammenreißen können und statt Nachos zu futtern das hier gemacht:

Er öffnet den Backofen und ein derart vorweihnachtlich-betörender Duft schlägt mir entgegen, dass ich die Schokotortensünde in meiner Hand fast vergesse. Er hat Apfelspiralchips mit Zimt gemacht. Mit schuldigem Gesicht stelle ich mein monströses Tortenstück zu den Nachos und wir machen es uns mit einem Tee und den Winter-Apfel-Chips auf dem Sofa bequem. Und schon wieder hat mich Vario vor mir selbst bewahrt.

Danke, Vario!

Am letzten Morgen der vorweihnachtlichen Diät schlägt Vario einen weihnachtlichen, warmen Smoothie vor um den Dezember einzuläuten. Es schmeckt wie Weihnachten im Glas, wärmend, cremig, winterlich.

Der perfekte Abschluss für einen Monat voller Küchenexperimente, Gemüsespirelli in all ihren Formen, allerlei kreativen Obst- und Gemüse-Snacks, Smoothies und Suppen. Aber seien wir ehrlich ‒ ohne Vario hätte ich die vorweihnachtliche Diät schon nach 2 problematischen Wochen an den Nagel gehängt. Die Feiertage können kommen! 😉

 

Du willst die Apfelchips mit dem Spiralschneider des MultiQuick 5 Vario Fit Stabmixers nachmachen?

Dafür brauchst du:
  • 2-3 kleine, knackige Äpfel
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Zimt
Zubereitung:
  1. Die Äpfel mit einem Apfelausstecher entkernen und mit dem großen Klingenaufsatz im Spiralschneideaufsatz des Braun MultiQuick 5 Vario Fit Stabmixers zu dünnen Apfelringen verarbeiten.
  2. Die Scheiben und Kringel auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und jeweils eine Prise Zucker und Zimt drüberstreuen.
  3. Jetzt für ca. 1 Stunde bei 100 °C Umluft im Ofen backen, bzw. bis sie leicht knusprig sind. Dafür immer wieder die Backofentüre öffnen, um die Feuchtigkeit entfliehen zu lassen, und die letzten 20 Minuten die Backofentüre einen Spalt offen lassen.

Dich gelüstet es nach Varios winterlichem Smoothie?

Dafür brauchst du:
  • 1 kl. Stückchen Ingwer (ca. 1 cm)
  • 1 TL Honig
  • 3 Walnüsse
  • 1 Birne
  • 5 Mandeln
  • 1 Banane
  • 200 ml warme Mandelmilch
  • 1 Prise Zimt
Zubereitung:
  1. Die Mandelmilch auf dem Herd auf kleiner Flamme mit einer Prise Zimt erhitzen.
  2. Währenddessen die Banane und die Birne kleinschneiden, den Ingwer pellen und klein hacken, sowie die Nüsse ebenfalls fein hacken. Alles in den kleinen Mixbehälter des Braun MultiQuick 5 Vario Fit Stabmixers geben. Zusätzlich den Honig dazugeben, und die Zuaten mit dem Pürierstab solange pürieren, bis sie eine klümpchenfreie, cremige Konsistenz erreicht haben.
  3. Nun die Mandelmilch einrühren und schon ist der wärmende Wintersmoothie fertig!

 

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant