category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Pfannkuchen, Crêpes, Galettes, Pancakes und Palatschinken aus dem Caso Crêpe-Maker © Webedia GmbH

Mein Caso und ich

Ob Galettes, Crêpes, deutsche Pfannkuchen, Palatschinken, Bliný oder Pancakes – "Pfannkuchen" gibt es auf verschiedene Arten in vielen Küchen. Aber noch nie war es einfacher, sie in all ihrer Vielfalt zu genießen, als mit dem perfekten Gerät dafür! So wird der nächste Brunch zum Kinderspiel!

Wer kennt das nicht: kaum hat das Jahr angefangen, ist es schon fast wieder Frühling und man fragt sich, wo die Zeit geblieben ist. Mein Neujahrsvorsatz war es, meine Freizeit mehr zu genießen und mehr Zeit mit meinen Freunden und meiner Familie zu verbringen.  Jetzt ist schon wieder Februar und ich war nicht einmal mit einem oder einer von ihnen Kaffee trinken. Hat ja toll geklappt. Also denke ich mir, lad ich doch einfach alle mit Sack und Pack zum Brunch ein. 15 Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Nur ist “der perfekte Brunch” in großer Runde oft gar nicht so einfach abzuwickeln, wenn man es jedem Gast Recht machen möchte. Manchmal ist das Zusammenstellen der Speisen das Problem – dann ist der eine Vegetarier, die andere mag keine Tomaten und der dritte ist laktoseintolerant. Ein andermal fällt vielleicht die Wahl der Gerichte leicht, aber man hat gar nicht die 5 Arme und Herde, die es bräuchte um alles alleine rechtzeitig auf den Tisch zu kriegen, den man dann ja auch noch decken und dekorieren muss. Und manchmal würde man einfach gerne den Großeinkauf und die elende Schlepperei vermeiden. Bei mir trifft grad fast alles zu. Also muss ich kreativ werden– bzw. die Brunchgäste austricksen.

Und da kommt mir eine grandiose Idee. Denn aus irgendeinem Grund ist mein Freundes- und Familienkreis sehr international. Muss an der Großstadt liegen. Also denke ich mir: welche Speise gibt es in so ziemlich jeder Küche auf eine ganz eigene Art und Weise?

Pfannkuchen!

Also frage ich rum – jeder darf sich etwas wünschen, wenn er mir dazu auch das passende Rezept schickt. Um die deutschen Pfannkuchen würde ich mich selbst kümmern. Mein Freund Caso, ein wahres Küchentalent, erklärt sich bereit, mich am Tag des Brunches zu unterstützen. Eigentlich heißt er Carl, aber er hat lange Kazoo gespielt und hat dann irgendwann den Spitznamen Caso verpasst gekriegt. Fragt nicht.

Internationales Pfannkuchen-Dreierlei

Ich kriege von meinem österreichischen Schwager ein Palatschinken-Rezept und von meiner französischen Freundin ein Galette-Rezept.

Das Einkaufen geht schnell – sind ja fast immer die selben Zutaten – und schon geht es an die Vorbereitung. Dann trudeln die Gäste ein. Caso versorgt sie mit Sekt und stellt sie im Wohnzimmer ab. Dann kommt er zu mir in die Küche, um mir beim Braten zu helfen. Und Gott sei Dank tut er das. Ich habe ihm die Galette übergeben, damit kennt er sich auch sehr gut aus (wegen seines Auslandssemesters in der Bretagne).

Meine erste Runde Pfannkuchen und Palatschinken (zwei Pfannen laufen parallel auf Hochtouren) geht natürlich in die Hose. Aber Caso, das Genie, findet sofort die Richtige Temperatur und jeder einzelne Galette ist pure Perfektion.

Der deutsche macht die besten französischen Pfannkuchen

Bretonischen Galette aus dem Caso Crêpe-Maker

Sogar meine französische Freundin ist dann beim Essen völlig aus dem Häuschen vor Begeisterung. Wer hätte das gedacht – der Deutsche macht die besten französischen Pfannkuchen! Aber auch ich bin dann langsam in Fahrt gekommen und habe meine Apfelpfannkuchen gemeistert.

Jetzt wird’s süß

Apfelpfannkuchen aus dem Caso Crêpe-Maker

Für eine Ladung Pfannkuchen braucht man:

  • 3 Eier
  • 120 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 ml Milch
  • 100 ml Sprudelwasser
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 2 Äpfel
  1. Am besten zuerst die Eier verquirlen.
  2. Dann den Zucker und das Salz hinzugeben und mit einem Handmixer unterrühren.
  3. Jetzt das Mehl mit dem Backpulver einsieben und ebenfalls gut unterrühren, bis der Teig klumpenfrei ist.
  4. Zuletzt Milch und Sprudelwasser hinzugeben. Dabei darauf achten, dass der Teig nicht zu flüssig wird. Schließlich wollen wir dickere Pfannkuchen machen und keine hauchdünnen Crêpes!
  5. Den Teig kurz zur Seite stellen und die Äpfel schälen und in ca 3mm dicke Scheiben schneiden. Mit etwas Zitrone beträufeln und ebenfalls zur Seite stellen.
  6. Den Teig auf die heiße Heizplatte gießen und dann direkt die Apfelscheiben hineindrücken und mit etwas Zucker und/oder Zimt bestreuen.
  7. Zuletzt den Pfannkuchen, wenn er schon etwas fester ist, wenden. Dabei wird er von der anderen Seite etwas gebräunt und die Äpfel karamellisieren.
  8. Man kann die Pfannkuchen gut auf kleinster Hitze im Backofen warmhalten. Dabei immer ein Auge drauf haben, dass sie nicht austrocknen.

Aber auch meine Palatschinken lassen sich sehen!

Palatschinken aus dem Caso Crêpe-Maker

Dafür braucht man nur:

  • 250 g Mehl
  • 4 Eier
  • 0,5 l Milch
  • 1 Prise Salz
  • Etwas Puderzucker, Honig oder Marmelade und Früchte zum Servieren
  1. Auch hier am besten zuerst die Eier verquirlen.
  2. Dann das Salz hinzugeben und mit einem Handmixer unterrühren.
  3. Jetzt das Mehl einsieben und ebenfalls alles zu einem klumpenfreien Teig verrühren.
  4. Zuletzt die Milch hinzugeben. Dieser Teig darf und soll etwas flüssiger sein, als der Pfannkuchenteig.
  5. Den Teig auf die heiße Heizplatte gießen und wenn er unten goldbraun ist einmal wenden.
  6. Auch die Palatschinken kann man mit den Pfannkuchen gut auf kleinster Hitze im Backofen warmhalten. Dabei immer ein Auge drauf haben, dass sie nicht austrocknen.
  7. Vor dem Servieren mit Honig oder Marmelade bestreichen. Dann einrollen und mit Puderzucker bestäuben. Zuletzt mit Obststückchen nach Belieben servieren. Ananas und Erdbeeren passen zum Beispiel ganz wunderbar dazu.

Endlich ist alles fertig und der Hunger mittlerweile auch bei mir riesengroß. Denn ich war etwas abgelenkt zwischendurch von Tagträumereien von zukünftigen Sonntagen, an denen Caso mir nicht nur perfekte Galettes, sondern auch Crêpes zaubert, die er mir dann am Bett serviert.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant