category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
Fusspflege ©Theresa Donahue McManus – gettyimages

DIY: Die besten Tipps für die Pediküre Zuhause

Wer es leid ist, auf einen Kosmetiktermin zu warten und viel Geld in eine Pediküre-Behandlung zu investieren, der macht die Pediküre einfach selbst. Das geht mit diesen Tipps nämlich ganz problemlos.

Füße führen ein trauriges Dasein: In Socken und Schuhen eingeengt, müssen sie den ganzen Tag laufen, zur Bahn rennen und Treppen steigen. Es wird höchste Zeit, dass wir ihnen mal etwas mehr Aufmerksamkeit schenken. Aber keine Sorge: Für eine gute Pediküre musst du nicht zwangsläufig viel Geld ausgeben oder auf einen Termin im Kosmetiksalon warten, du musst nicht einmal vor die Türe. Denn eine Pediküre kann man ganz einfach auch Zuhause selber machen.

Fussnaegel lackieren

Eine Pediküre kannst du problemlos auch Zuhause machen.

Alles, was du für eine professionelle Pediküre Zuhause benötigst:

Pediküre Zuhause – Schritt für Schritt

  • Zuerst entfernst du den alten Nagellack von deinen Zehennägeln.
  • Nun gönnst du deinen Füßen ein entspannendes und reinigendes Fußbad mit speziellem Badezusatz für Fußbäder. Benutze dafür ein Fußbad mit Massage- und Wärmefunktion oder fülle eine kleine Wanne mit etwa 37 Grad warmem Wasser und dem entsprechenden Badezusatz und bade deine Füße circa 5 Minuten darin. Länger solltest du deine Füße nicht im Wasser lassen, da die Haut sonst schrumpelig wird und sich nicht mehr gut bearbeiten lässt.
    BEURER 636.06 FB 21 Fußbad
  • Nachdem du deine Füße vom Bad getrocknet hast, muss die Hornhaut entfernt werden. Das funktioniert am besten mit dem Hornhautschleifer eines Fußpflegegeräts zum Beispiel von Medisana, einem elektrischen Hornhautentferner beispielsweise von Babybliss oder aber einer Feile, wie sie zum Beispiel Beurer führt. Achte hier darauf, nur in eine Richtiung zu feilen.
  • Nachdem du die trockene Hornhaut entfernt hast, sollen nun auch die abgestorbenen Hautschuppen beseitigt werden. Hierfür verwendest du entweder ein gekauftes Fußpeeling oder du mischst dir einfach selbst eines. Alles, was du dafür benötigst, sind zwei Esslöffel Olivenöl und 1 Esslöffel Zucker.
  • Nach dem Peeling reinigst du deine Füße in lauwarmem Wasser und wischst sie trocken.
  • Nun wird es Zeit, die Füße mit einer Fußmaske zu verwöhnen. Wichtig: Eincremen solltest du deine Füße regelmäßig, um sie mit Feuchtigkeit zu versorgen, bei der Pediküre darf es dann jedoch eine Maske sein.
  • Danach solltest du deine Nägel kürzen. Das geht am besten mit einem Nagelknipser, wie du ihn in jedem guten Nagelpflegeetui findest.
    WUESTHOF 9136 Nagelpflegeetui
  • Danach feilst du deine Fußnägel mit dem entsprechenden Aufsatz deines Pediküregeräts in die richtige Form. Vergiss zudem nicht, spitze Ecken mit dem Polierkegelaufsatz zu polieren. Revlon oder Beurer bieten dir zum Beispiel Pediküresets, die alle diese Aufsätze enthalten.
    Nagelhaut

    Wie an den Fingern, gehört auch an den Zehen die Nagelhaut zurück geschoben.

  • Mit einem Rosenholzstäbchen schiebst du anschließend die Nagelhaut zurück, dadurch sehen deine Zehen noch gepflegter aus.
  • Und nun bist du auch schon beim Lackieren angekommen. Damit der Lack lange hält, solltest du den Nagel zuerst mit Nagellackentferner einreiben, bevor du den Nagellack aufträgst.

Unseren Produkttest zum Fußbad von Beurer findest du übrigens hier: Wellness für Zuhause mit dem Beurer FB 35 Fußbad

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.