category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
Lesen im Dunkeln ©PhotoAttractive – gettyimages

Mythos oder Wahrheit: Schadet Lesen im Dunkeln den Augen?

Schon von klein auf wurde uns eingetrichtert, nicht bei Dunkelheit oder schlechtem Licht zu lesen. Die Augen sollen wir uns dadurch verderben. Doch was steckt wirklich dahinter, schadet das Lesen eines Buches oder das Arbeiten am PC bei schlechten Lichtbedingungen den Augen? Wir bringen Licht ins Dunkel.

Lesen im Dunkeln

Vor dem Schlafengehen noch beim Dämmerlicht der Nachttischlampe ein paar Seiten im Buch lesen, das gehört für viele von uns zur Routine. Dabei wurde uns doch schon von klein auf eingetrichtert, dass eben dieses Lesen bei Dunkelheit schlecht für die Augen sein soll. Aber stimmt das überhaupt?

Die Antwortet lautet: Nein!

Die Augen nehmen keinen Schaden, wenn man bei gedimmtem Licht liest. Zwar ist das Lesen bei schlechtem Licht anstrengender und fordert mehr Konzentration, weil sich die Pupillen vergrößern und die Tiefenschärfe dadurch schlechter wird, Schaden nehmen die Augen davon aber nicht – sie ermüden nur schneller.

Lesen bei Dunkelheit

Wer im Dämmerlicht liest, schadet seinen Augen nicht.

Das ideale Leselicht

Perfekt zum Lesen eignet sich natürlich Tageslicht, weswegen wir allen Leseratten auch Tageslichtlampen wie beispielsweise von Beurer oder von Medisana empfehlen. Diese simulieren das Tageslicht ideal und erlauben dir so, nicht bereits nach zwei Seiten die Motivation und Konzentration zu verlieren. Bestenfalls sind die Lampen so platziert, dass sich das Licht nicht auf der Oberfläche des Buches reflektieren, denn auch diese Reflektion wäre ein Reiz, durch den die Augen schneller ermüden.

Arbeiten am PC im Dunkeln

Ebenso haben wir schon in Kindheitstagen gelernt, dass das Fernsehen oder Arbeiten am PC bei Dunkelheit schädlich für die Augen ist und langfristig die Sehfähigkeit beeinflusst. Wie sieht es mit dieser Behauptung aus, Mythos oder Wahrheit?

Auch hier lautet die Antwort: Mythos!

Arbeiten im Dunkeln

PC-Arbeit bei schlechtem Licht soll enorm den Augen schaden, tut es aber gar nicht.

Vor allem das Blaulicht von LCD (liquid crystal display) -Computermonitoren und -Fernsehern steht seit Jahren in Verdacht, den Augen zu schaden. Tatsächlich tut es dem Auge nicht gut, wenn zu lange zu viel blaues Licht auf die Netzhaut gelangt. Allerdings ist der Blaulichtanteil von Fernsehern und Computermonitoren so gering, dass er den Augen keinen langfristigen Schaden zuführt. Eine Sonnenfinsternis ist jedoch ein Beispiel dafür, dass die Augen ohne ausreichenden Sonnenschutz einen Schaden der Netzhaut davontragen.

Eine Untersuchung der späten 80er-Jahre hat jedoch ergeben, dass Blaulicht die Produktion von Melatonin (Schlafhormon) unterdrückt. Deswegen kann einem das Einschlafen durchaus schwerer fallen, wenn man vorher TV schaut oder noch mit seinem Handy spielt. Aufgrund dieses Effekts kommt Blaulicht allerdings auch oft in Tunneln oder Fabriken zum Einsatz.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant