category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
  • Start
  • Mundgeruch: Was sind die Ursachen und welche Hausmittel helfen?
Kaugummi ©Eva-Katalin - gettyimages

Mundgeruch: Was sind die Ursachen und welche Hausmittel helfen?

Oft wird angenommen, die Ursachen für Mundgeruch liegen im Magen. Dem ist jedoch gar nicht so. Was sind dann aber die Ursachen für Mundgeruch, welche Hausmittel helfen und wann ist ein Gang zum Arzt nötig?

Jeder Mensch hat Mundgeruch

Fast jeder fünfte Deutsche leidet unter Mundgeruch. Nicht nur ist es eine Qual, sich mit einer aus dem Mund riechenden Person zu unterhalten, viel schlimmer ist es doch, wenn wir selbst die Person sind, die unangenehm aus dem Mund riecht und keiner einen darauf aufmerksam macht. Mundgeruch ist ein Tabu-Thema – das jedoch ohne Grund, denn wir alle haben Mundgeruch, nur unterscheidet er sich eben von Mensch zu Mensch. Die Ursachen für den mehr oder weniger unangenehmen Geruch können vielfältig sein.

Knoblauch und Zwiebeln enthalten viel Schwefel

Knoblauchdunst im Mund ist alles andere als angenehm, aber was hilft?

Welche SOS-Hilfsmittel bei Mundgeruch kennst du? Schreibe uns gern ein Kommentar.

Ursachen für plötzlich auftretenden Mundgeruch

Auslöser für plötzlich auftretenden Mundgeruch sind meist Genuss- und Lebensmittel wie beispielsweise Knoblauch, Zwiebeln, Alkohol oder Nikotin. Aber auch eine zu geringe Trinkmenge und ein damit einhergehender trockener Mund können für kurzfristigen Mundgeruch verantwortlich sein. Dazu zählt auch Stress, denn auch dieser führt zu Mundtrockenheit und kann somit zu Mundgeruch führen. Aber auch Diäten können zu plötzlich auftretendem Mundgeruch führen.

Alkoholfreies Bier nach dem Sport

Nicht nur Genuss- und Lebensmittel können Mundgeruch nach sich ziehen.


Dazu passende Beiträge:

Trinkst du genug Wasser?

Chill doch mal: Tipps für mehr Gelassenheit

Ernährungsplan zum gesunden Abnehmen


Mundgeruch am Morgen

Der Mundgeruch, der viele von uns am Morgen plagt, entsteht wenn im Mund über Nacht zu wenig Speichel gebildet wird, der Mund dadurch trocken wird.

Mundgeruch bei Diät

Man könnte Mundgeruch schon beinahe als eine häufige Folge von Diäten bezeichnen – vor allem Diäten, die eine starke Reduzierung der Kohlenhydratmenge mit sich führen. Aufgrund der fehlenden Kohlenhydrate kann der Organismus Fette nur unvollständig in Traubenzucker umwandeln. Dadurch entstehen sogenannte Keton-Körper, die für den typischen Aceton-Mundgeruch verantwortlich sind.

Erfahre hier mehr über die Entstehung von Keton-Körpern bei entsprechender Ernährung: Wie funktioniert die ketogene Ernährung?

Atkins Diaet

Eine sehr kohlenhydratreduzierte Ernährung kann zu Mundgeruch führen.

Mundgeruch nach dem Sport

Viele Sportler verspüren während des Workouts oder nach dem Training einen unangenehmen Geschmack auf der Zunge. Gründe dafür können eine zu geringe Flüssigkeitsaufnahme während des Sports und entleerte Kohlenhydratspeicher sein, die mit einem trockenen Mund bzw. der Bildung von Keton-Körpern einhergehen.

Hausmittel gegen Mundgeruch

Tatsächlich gibt es einige Hausmittelchen, die Mundgeruch bekämpfen können. Diese Geheimrezepte können Mundgeruch kurzfristig bekämpfen:

Zitronenwasser

Zitronenwasser am Morgen sorgt nicht nur für körperliche Frische und die Aktivierung des Stoffwechsels am Morgen, es regt auch den Speichelfluss an und reduziert somit Mundtrockenheit.

Wasser mit frischer Zitrone

Warmes Wasser mit Zitrone bringt morgens deine Verdauung in Schwung, unterstützt deinen Stoffwechsel und regt die Speichelproduktion an.

Milch

Milch neutralisiert Schwefelbildungen und hilft somit bei Mundgeruch. Vor allem  gegen Knoblauchdunst hilft Milch – da jedoch die Ausdünstungen von Knoblauch auch über die Haut und Schleimhäute erfolgen, hilft hier oft nur abwarten und auslüften lassen.

Kräuter

Beim Kauen von Kräutern wie Petersilie, Pfefferminz und Salbei wird Chlorophyll freigesetzt. Der Blattfarbstoff bindet Geruchsstoffe.

Salbei gegen Mundgeruch

Einige Kräuter können mit dem Freisetzen von Chlorophyll beim Kauen gegen Mundgeruch helfen.

Kaugummi

Klar, Kaugummis helfen mit ihrem erfrischenden Geschmack kurzfristig gegen Mundgeruch. Viel wichtiger ist jedoch, dass durchs Kaugummikauen die Speichelproduktion angeregt und somit Mundtrockenheit bekämpft wird.

Apfel

Auch beim Kauen eines Apfelstückchens wird die Speichelproduktion angeregt, was wiederum super für die Bekämpfung von kurzfristigem Mundgeruch ist. Zudem hat die im Apfel enthaltene Säure eine keimbindende Wirkung.

Wenn du häufiger und vor allem langanhaltend unter Mundgeruch leidest, dann nützen jedoch auch diese Hilfsmittel nichts. Oft liegt der Ursprung des Geruchs nämlich in der Mundhöhle selbst, hier sollte mit entsprechender Mundhygiene und gegebenenfalls einem Besuch beim Arzt vorgegangen werden.

Ursachen für anhaltenden Mundgeruch

Oft wird angenommen, anhaltender Mundgeruch hätte seinen Ursprung im Magen. Allerdings ist eben dies nur sehr selten der Grund für anhaltenden Mundgeruch. Weitaus häufiger liegen hier Probleme in der Mundhöhle zugrunde, vor allem Bakterien in den Zahnzwischenräumen und auf dem Zungenrücken sind häufige Ursachen für anhaltenden Mundgeruch. Sie zersetzen unter anderem Eiweiße aus Essensrückständen in der Mundhöhle und setzen dabei Schwefelverbindungen frei, die wiederum den Mundgeruch ausmachen. Auch Karies und Zahnfleischentzündungen können zu Mundgeruch führen.

Zahnbuerste

Oft ist mangelnde Mundhygiene der Grund für Mundgeruch.

Hilfe bei anhaltendem Mundgeruch

Zähneputzen

  • zweimal täglich Zähneputzen mit einer Zahnbürste (morgens nach dem Frühstück, abends vor dem Schlafengehen)
  • Zähneputzen nach der KAI-Methode: erst Kauflächen, dann außen, dann innen putzen
  • Zähneputzen nur mit leichtem Druck
    Ideal sind hierfür Zahnbürsten mit Drucksensor, wie die FlexCare Platinum HX9114/37 von Philips Sonicare.

Zahnzwischenräume

Die Zahnbürste kommt an die in den Zahnzwischenräumen befindlichen Bakterien nicht heran, deswegen eignen sich hierfür andere Hilfsmittel für die ideale Mundhygiene:

  • für eng beieinander stehende Zähne empfiehlt sich Zahnseide oder Zahnbürsten mit speziell feinen Borsten für die Zahnzwischenräume wie die Oral-B Genius
  • für größere Zahnzwischenräume empfehlen sich Interdentalbürsten, wie sie auch die Schallzahnbürste von Panasonic umfasst

Zahnseide

Reinige Zahnzwischenräume mit Zahnseide.

Zungenreinigung

Da ein Großteil der in der Mundhöhle befindlichen Bakterien auf dem Zungenrücken lagert, ist auch die tägliche Zungenreinigung ein wichtiger Teil der Mundhygiene, hierfür eignen sich:

  • Zungenbürsten und Zungenreiniger
  • Zahnbürsten mit integiertem Zungenreiniger

Achtung: Wenn Zähneputzen nicht hilft …

Wenn der Mundgeruch trotz sorgfältigem Zähneputzen und idealer Mundhygiene nicht bekämpft ist, sollte in jedem Fall zuerst ein Zahnarzt und im zweiten Schritt ein Allgemeinmediziner aufgesucht werden. Denn auch Abszesse im Mund, Tumore, eine Mandelentzündung, Nahrungsmittelallergien,  Medikamente und gar Diabetes können Mundgeruch mit sich führen.

Kinder sollten regelmäßig Obst und Gemüse essen.

Kinder naschen gern, putzen aber ungern die Zähne.

Mundgeruch bei Kindern

Bei Kindern ist Mundgeruch ein eher untypisches, kurzfristiges Leiden, dessen Ursachen vielfältig sein können:

Mangelnde Mundhygiene

Die Mundhygiene ist bei Kindern oft ein schwieriges Thema, sie mögen Zähneputzen nicht. Das führt jedoch dazu, dass oft die halbe Mahlzeit im Mund – in den Zahnzwischenräumen uns auf der Zunge – festsitzt und deswegen auch dort von Bakterien zersetzt wird. Dabei entstehen schwefelhaltige Stoffwechselprodukte, die für unangenehmen Geruch sorgen. Für Kinder empfehlen sich deswegen spezielle Zahnbürsten wie die Foreo Issa mini, die den Kids das Zähneputzen erleichtert.

Mit knalligem Design und tollen Funktionen animiert die Issa Hybrid mini Zahnbürste Kinder, regelmäßig die Zähne zu putzen.

Zahndurchbruch

Bei Kleinkindern kann auch das Milchzahnwachstum aufgrund von Zahnfleischentzündungen mit Mundgeruch einhergehen.

Organische Ursachen

Auch bei Entzündungen des Rachens, bei Erkrankungen der Leber, der Nieren oder des Magens kann es zu Mundgeruch kommen. Diese Ursachen sollten schnellstmöglich ausgeschlossen werden.

Mundtrockenheit

Vor allem am Morgen riechen viele Kinder aus dem Mund. Das ist darauf zurückzuführen, dass viele Kinder mit offenem Mund schlafen (vor allem bei Erkältung und schlechter Durchlüftung) und der Mund dadurch austrocknet. Ist nicht genügend Speichel vorhanden, können Gerüche im Mund nicht bekämpft werden.

Mein Fazit:

Mundgeruch kann unterschiedliche Ursache haben. Während plötzlich auftauchender Mundgeruch vor allem durch Genussmittel wie Alkohol und Nikotin oder bestimmte Lebensmittel wie Knoblauch oder Zwiebeln entsteht, hat anhaltender Mundgeruch seinen Ursprung meist direkt in der Mundhöhle. Plötzlich auftauchenden Mundgeruch kannst du meist kurzfristig mit einfachen Hausmitteln bekämpfen, bei anhaltendem Mundgeruch ist in erster Linie eine optimale Mundhygiene gefragt.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant