category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
  • Start
  • Körperöl selber machen für die perfekte Sommerhaut
Hautpflege mit selbstgemachtem Koerperoel ©Tino Tedaldi – gettyimages

Körperöl selber machen für die perfekte Sommerhaut

Zur Bikinifigur gehört mehr als nur ein Bikini und eine Figur – denn viel wichtiger als die perfekten Maße ist doch, dass du strahlst. Und dazu gehört auch das Strahlen deiner Haut. Körperöle sorgen dafür, dass deine Haut traumhaft duftet und gepflegt wird. Das Beste: Körperöle kannst du auch ganz einfach selber herstellen.

Selbstgemachte Körperöle

Obwohl der Handel zwar allerhand gute Körperöle im Angebot hat, ist es doch immer noch besser, sich die pflegenden Produkte selber herzustellen. Warum? Ganz einfach: Du weißt ganz genau, was sich in ihnen befindet und kannst vor allem selbst bestimmen, mit was du deine Haut pflegen möchtest.

Dennoch haben selbstgemachte Körperöle gegenüber den im Handel erhältlichen Varianten einen Nachteil: Sie sind weniger lange haltbar. Wichtig ist deswegen, dass du dir nicht zu große Portionen auf einmal herstellst. Um die Haltbarkeit deines Körperöls zu verlängern, mische es am besten in einem verschließbaren Fläschchen, welches du dann im Kühlschrank lagerst. Vor dem Gebrauch deines Körperöls solltest du immer Farbe, Geruch und Konsistenz überprüfen.

Selbstgemachtes Koerperoel fuer den Sommer

Auch selbstgemachtes Körperöl sollte zu den Bedürfnissen deiner Haut passen.

Das richtige Körperöl für deine Haut

Jede Haut hat andere Bedürfnisse, soviel ist klar. Passe dein selbstgemachtes Körperöl also immer deiner Haut an. Teste das Öl an einer kleinen Hautpartie, bevor du es am ganzen Körper anwendest. So kannst du Unverträglichkeiten ausschließen.

Öle für trockene Haut

Bestens für die Verarbeitung zu einem Körperöl für trockene Haut geeignet, sind beispielsweise die Basisöle Macadamia-, Soja-, Avocado- und Jojoba-Öl sowie die ätherischen Öle Zitrone, Melisse und Eisenkraut.

Öle für empfindliche Haut

Empfindliche Haut bekommt vor allem aus Aprikosenkern-, Oliven- und Mandelöl sowie den ätherischen Ölen Jasmin, Kamille, Lavendel und Rose ihre benötigte Pflege.

Öle für fettige Haut

Fettige und unreine Haut freut sich vor allem über Nachtkerzen- und Distelöl sowie über Bergamotte, Zypresse und Sandelholz.

Körperöle selber machen

Lavendel Körperöl

100 ml Nachtkerzen- oder Distelöl, 6 Tropfen Lavendelöl, 2 Tropfen Jasminöl, 2 Tropfen Rosenöl

Orangen Körperöl

100 ml Avocadoöl, 5 Tropfen Orangenöl, 3 Tropfen Jasminöl, 2 Tropfen Sandelholzöl

Mandel-Honig Körperöl

40 ml Mandelöl, 30 ml Jojobaöl, 30 ml Aprikosenkernöl, 2 Tropfen Honigöl, 2 Tropfen Sandelholzöl, 2 Tropfen Kamillenöl

Mein Fazit:

Wenn du dein Körperöl selber herstellst, kannst du nicht nur enorm Geld sparen, sondern auch immer mal zwischen verschiedenen Ölen variieren, um das für dich ideale zu finden. Auch kannst du mit selbstgemachtem Körperöl allergische Reaktionen vermeiden.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant