category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
Laeufer gehoeren oft einer Crew an. ©svetikd – gettyimages

Jogging Fachbegriffe: Das Laufsport Latein übersetzt

Läufer sind zugegebenermaßen schon eine Spezies für sich. Nicht nur, dass der regelmäßige Run so fest zum Tagesablauf wie das Zähneputzen gehört – sind Läufer einmal unter sich, versteht man als Laie nur noch Bahnhof. Wir übersetzen die verbreitetsten Jogging Fachbegriffe.

“Den letzten Kilometer bis zum Cheering Point bin ich im Vierer-Pace an der Schwelle gelaufen.”
“Ich bin ein Mittelstreckler, kein Ultra.”

Du verstehst nur Bahnhof, wenn sich Läufer unterhalten? Keine Sorge, du bist nicht allein. Läufer haben so ihre eigene Sprache, deren Basics wir dir gern beibringen möchten. Damit du demnächst mitreden kannst oder deine Jogging-Freunde zumindest verstehst, haben wir weit verbreitete Fachbegriffe aus dem Laufsport für dich übersetzt.

Jogging Fachbegriffe: Aerob/Anaerob

Das aerobe und anaerobe Training bezieht sich vor allem auf den Stoffwechsel. Vom aeroben Stoffwechsel spricht man, wenn Kohlenhydrate und Fette mit Sauerstoff verbrannt und verarbeitet werden. Das ist vor allem bei geringen Belastungen der Fall, wenn dem Körper genügend Sauerstoff zur Verfügung steht. Bei hohen Belastungen wie beispielsweise dem Intervalltraining steht meist nicht genügend Sauerstoff zur Verfügung. Der Körper gewinnt dann Energie ohne den Einfluss von Sauerstoff, wobei sich jedoch mehr Laktat anhäuft und es zu einer Übersäuerung kommen kann. Die Leistung nimmt dann ab.

Jogging Fachbegriffe: Carboloading

Carboloading beschreibt die bewusst kohlenhydratreiche Ernährung, die es zum Ziel hat, den Glykosespeicher (Vorrat an Kohlenhydraten) wieder aufzufüllen. Vor allem vor einem Wettkampf macht das Carboloading Sinn, damit genügend Energie für längere Distanzen bereitsteht. Läufer feiern deswegen vor einem Wettkampf oft eine “Pasta Party”.

Jogging Fachbegriffe: Cheering Point

Cheering Points sind Stationen, die dazu da sind, Läufer bei einem Wettkampf noch einmal mit der nötigen Motivation zu versorgen. Es wird gepfiffen, Konfetti geworfen, geklatscht – ganz egal, wer da gerade vorbeiläuft und welcher Crew der Läufer angehört oder auch nicht. Hauptsache durchhalten!

Marathoenlaeufer werden am Cheering Point gefeiert.

Gegenseitiges Anfeuern gehört zum Marathon dazu.

Jogging Fachbegriffe: Crew

Die Run Crew ist so etwas wie das Team im Mannschaftssport. Auch im Laufsport ist man nämlich nicht allein, denn die Crew (also das Laufteam) absolviert Wettkämpfe und Trainingsläufe gemeinsam und heizt einander ein, um persönliche Bestzeiten zu erreichen.

Jogging Fachbegriffe: Fahrtspiel

Das Fahrtspiel beschreibt eine Trainingseinheit, bei der unterschiedliche Distanzen mit verschiedener Intensität gelaufen werden. Ziel ist es, den Körper an ständige Tempowechsel zu gewöhnen.

Jogging Fachbegriffe: HF max

HF max steht für maximale Herzfrequenz, also die maximale Anzahl an Herzschlägen pro Minute. Umgangssprachlich wird die Herzfrequenz auch als Puls bezeichnet. Wer seine maximale Herzfrequenz kennt, kann nach Puls laufen und sich so einen systematischen Trainingsplan erstellen, wobei der Puls ein Gradmesser für die körperliche Belastung darstellt.

Jogging Fachbegriffe: Höhentraining

Eine Grundlage der Leistungssteigerung ist die Fähigkeit, Sauerstoff aufzunehmen. Um diese zu verbessern, absolvieren viele Läufer Training in höheren Lagen, wo der Sauerstoffgehalt in der Luft niedriger ist. Sie zwingen ihren Körper dabei, mit weniger Sauerstoff zurecht zu kommen und verbessern so die Sauerstoffaufnahme.

Jogging Fachbegriffe: Intervalltraining

Beim Intervalltraining wird zwischen Belastung und Entspannung gewechselt. Die Wiederholung, Intensität und Zeitspanne wird vorher festgelegt. das Intervalltraining ist besonders effektiv und reizt den Nachbrenneffekt bestens aus.

Intervalltraining gehoert zum Tempotraining.

Das Tempotraining ist ein fester Bestandteil im Trainingsplan eines Läufers.

Jogging Fachbegriffe: Läuferknie

Läuferknie beschreiben die Schmerzen an der Außenseite des Knies, die oft durch eine Fehlbelastung oder Überbelastung entstehen. Der Fachbegriff für die Läuferknie lautet Iliotibialband-Syndrom oder Tractussyndrom.

Jogging Fachbegriffe: Pace

Läufer beschreiben ihre Laufgeschwindigkeit nie in Kilometer pro Stunde, sondern in Minuten pro Kilometer. “Pace” bedeutet aus dem Englischen übersetzt Tempo. Hat ein Läufer “den letzten Kilometer im Fünfer-Pace gelaufen”, bedeutet das, dass der Athlet für den letzten Kilometer nicht mehr als fünf Minuten gebraucht hat. Eine Pace von 4.45 bedeutet also, 4.45 Minuten pro Kilometer.

Jogging Fachbegriffe: Runners High

Das Runners High beschreibt das Gefühl nach dem Überschreiten der persönlichen Schmerzgrenze. Endorphin wird ausgeschüttet, man fühlt sich unsterblich. Nachdem man die Grenze des Erträglichen einmal überwunden hat, läuft es irgendwie, Athleten sprechen hier auch von einem Flow – es läuft beinahe mühelos.

Echte Laeufer gehoeren einer Crew an.

Ein Läufer kommt selten allein.

Jogging Fachbegriffe: Schwelle

Die “Schwelle” beschreibt den Belastungsbereich in dem Sauerstoffaufnahme- und verbrauch gerade noch ausgewogen sind und Energie mithilfe von Sauerstoff gewonnen wird. Überschreitet man diese “Schwelle”, schaltet der Körper in den anaeroben Stoffwechsel, was wiederum mit der Anhäufung von Laktat und Leistungsabfall verbunden ist.

Jogging Fachbegriffe: Superkompensation

Ist einfach gesagt das Wunder des menschlichen Körpers, in der Regenerationsphase sein Leistungsvermögen wiederherzustellen und es sogar noch zu steigern.

Jogging Fachbegriffe: Tempotraining

Das Tempotraining beschreibt alle Schnelligkeitstrainings im Laufsport, die im anaeroben Belastungsbereich stattfinden. Dazu gehören beispielsweise Intervalltrainings.

Jogging Fachbegriffe: Trabphase

Sind die Pausen zwischen den Belastungen im Intervalltraining, in denen sich der Körper beim langsamen Tempo erholt und die Herzfrequenz sinkt.

Jogging Fachbegriffe: Traillauf

“Trail” bedeutet aus dem Englischen übersetzt Pfad oder Weg. Mit einem Traillauf sind also Läufe gemeint, die abseits von asphaltierten Straßen stattfinden. Sie werden oft in Wäldern absolviert und sind aufgrund des ständig wechselnden Untergrunds eine besondere Herausforderung.

Jogging Fachbegriffe: Ultra

Als Ultraläufer oder Ultras werden Läufer bezeichnet, die mehr als Marathonstrecke laufen. Während Mittelstreckler Distanzen zwischen 800 und 1500 Metern laufen, sind Langstreckenläufer diejenigen, die zwischen 3000 Meter und Marathondistanz (exakt 42,192 Kilometer) laufen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant