category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
BCAA werden von vielen Sportlern mit Nahrungsergaenzungsmitteln eingenommen. ©CasarsaGuru – gettyimages

Gefragte Aminosäuren: Was bringen BCAAs wirklich?

Wer sich auch nur im Entferntesten mit Fitness auseinandersetzt, der wird bereits des Öfteren über die Buchstabenfolge BCAA gestolpert sein. Was sind BCAAs, was bewirken sie und wie sollte man BCAAs einnehmen? Hier erfährst du es.

Wer seinen Körper definieren, abnehmen oder aufbauen möchte, der trainiert nicht nur, der passt auch seine Ernährung an. Im Zuge dessen greifen viele zu Nahrungsergänzungsmitteln. Auf den Verpackungen dieser ist wiederum oft von BCAAs die Rede, die beispielsweise den Muskelaufbau und den Fettabbau begünstigen sollen. Mal ganz davon abgesehen, dass solche Nahrungsergänzungsmittel gar nicht notwendig sind, gehören auch über die BCAAs ein paar Geheimnisse gelüftet …

Was sind BCAAs?

Um erst einmal die sperrige Buchstabenkette zu entwirren: BCAA leitet sich vom Englischen „Branch-Chain Amino Acids“ ab und bedeutet zu Deutsch „verzweigtkettige Aminosäuren“. Von diesen BCAAs gibt es drei: Leucin, Isoleucin und Valin.

Aminosäuren sind die Bausteine, die ein Protein formen. Wenn du deinem Körper Proteine zuführst, zerlegt er diese in seine Aminosäuren, die wiederum in den Blutkreislauf gelangen und so weiter verwertet werden können. Insgesamt gibt es 20 Aminosäuren, die menschliche Proteine zusammensetzen. 11 dieser 20 Aminosäuren sind nicht essentiell, dein Körper kann sie also selber herstellen. Die restlichen 9 Aminosäuren sind jedoch essentiell, der Körper kann sie also nicht selber herstellen, sie müssen mit der Nahrung aufgenommen werden. Die BCAAs zählen zu diesen essentiellen Aminosäuren.

Warum sind BCAAs so wichtig?

Im Gegensatz zu den anderen Aminosäuren, können BCAAs NICHT von der Leber umgesetzt werden. Das bedeutet also, dass sie keinen Umweg gehen müssen und direkt in die Muskeln wandern. Deswegen sind BCAAs vor allem im Fitness- und Body-Building-Bereich sehr bekannt.

BCAA Nahrungsergaenzungsmittel

Viele Sportler nehmen BCAAs mit Nahrungsergänzungsmitteln ein. Das ist jedoch gar nicht nötig …

Wie wirken BCAAs?

Es ist festzuhalten, dass die Forschung noch nicht alle Fragen in Bezug auf die Wirkung – vor allem die anabole Wirkung – der BCAAs auf den Körper klären konnte.

Einige Studien sorgen jedoch dafür, dass BCAAS vor allem bei vielen, die den Muskelaufbau zum Ziel haben, eine wichtige Rolle spielen, da vor allem die Aminosäure Leucin die Proteinsynthese fördert. Darüber hinaus konnte in vielen Studien ein Zusammenhang zwischen der BCAA Einnahme und einem niedrigen Körperfettanteil hergestellt werden. Aber nicht nur den Bodybuildern und Fitness-Cracks sollen BCAAs zu Gute kommen:

Auch sollen die Aminosäuren die Hirnfunktion und die allgemeine Stimmung bessern sowie den Blutzuckerspiegel stabil halten.

Wie sollte man BCAAs einnehmen?

Viele Sportler nehmen BCAAs während einer langen Trainingseinheit als Nahrungsergänzungsmittel ein, um Hunger während des Workouts zu vermeiden und beispielsweise nach einem Kraftteil noch Energie für eine Ausdauereinheit zu haben.

Was du dir auf jeden Fall merken solltest: Nichts kann natürliche Lebensmittel ersetzen! Die Einnahme von BCAAs ist – auch mit dem Ziel, Muskeln auf- und Fett abzubauen – nicht notwendig, wenn du dich ausgewogen und proteinreich ernährst. Fisch, Fleisch, Soja, Mais, Hafer und Hirse sind beispielsweise Lebensmittel, die reich an den Aminosäuren sind.

Mein Fazit:

Einige Studien können durchaus belegen, dass BCAAs positive Auswirkungen auf den Körper – vor allem auf den Muskelaufbau – haben. Auch sind die Aminosäuren definitiv notwendig, allerdings können sie auch ausreichend mit natürlichen Lebensmitteln aufgenommen werden. Wer sich also proteinreich ernährt, der wird durch die Einnahme von BCAAs in Nahrungsergänzungsmitteln keine zusätzlichen Vorteile erzielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant