category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
Laufen bei Regen in Dunkelheit ©vm – gettyimages

Fit im Herbst: Die 5 besten Tipps für Sport bei Dunkelheit und Kälte

Nicht nur werden die Tage im Herbst kürzer, sie werden auch nasser und kälter. Da kann die Motivation für den Sport schon einmal auf der Strecke bleiben. Wir haben jedoch fünf ultimative Tipps für dich parat, mit denen Sport im Herbst Spaß macht und sicher ist.

Die Nase läuft, die Hände sind trocken, die Stimmung war auch schon einmal besser. Jetzt noch Sport? Unbedingt! Mit den folgenden fünf Tipps macht Sport im Herbst, bei Dunkelheit und Nässe nicht nur richtig Spaß, sondern ist auch sicher und gesund.

Ausreichende Erwärmung

Wenn die Temperaturen draußen sinken, dann braucht auch dein Körper länger, um in Fahrt zu kommen. Starte also nicht von 0 auf 100 durch, sondern investiere Zeit in die Erwärmung. Anstatt locker 10 Minuten zu laufen, erhöhe deine Aufwärmphase auf 15 bis 20 Minuten, inklusive Stretching. So vermeidest du Zerrungen und Muskelverspannungen.

Die richtige Kleidung

Der Körper verliert beispielsweise beim Laufen im Herbst in erster Linie über den Kopf und die Extremitäten an Wärme. Deswegen ist es besonders wichtig, dass du mit Mütze oder Stirnband, Schal oder Neckwarmer sowie Handschuhen und Socken entsprechend für die kälteren Temperaturen gewappnet bist. Darüber hinaus ist es bei Sport im Herbst empfehlenswert, sich im Zwiebellook zu kleiden, ideal sind dabei drei Lagen: Die erste Schicht sollte die Feuchtigkeit von der Haut tragen, die zweite Schicht wärmt und die dritte Schicht schützt vor Wind und Nässe.

Bei Sport im Herbst ist die Kleidung wichtig

Achte darauf, dass du deine Extremitäten und den Kopf bei Sport in der Kälte warm hältst.

Trinken nicht vergessen

Im Herbst und Winter verspüren wir seltener Durst. Das führt dazu, dass wir weniger trinken als im Sommer – obwohl wir beim Sport genauso schwitzen. Das Trinken sollten wir demnach auch im Herbst und Winter keinesfalls vernachlässigen. Obwohl zwar Kälte erfrischt, zehrt sie an den Kräften des Körpers.

Sehen und gesehen werden

Wenn die Tage kürzer werden, es zeitiger dunkel und später hell wird, ist es umso wichtiger, von anderen gesehen zu werden. Schnell werden Sportler im Freien während der Morgendämmerung oder im Abendgrauen übersehen, was wahnsinnig gefährlich sein kann. Achte deswegen darauf, dass deine Sportkleidung über Reflektoren verfügt und statte dich mit Tools wie Leuchtarmbändern aus, um von anderen gesehen zu werden. Wichtig ist das auch für alle, die im Herbst weiterhin mit dem Rad unterwegs sind. Ideal sind für alle Radler Hosenspangen mit Reflektoren, wie sie beispielsweise Fischer führt.

Joggen bei Dunkelheit

Trage Kleidung in grellen Farben und statte dich mit Reflektoren aus, wenn du bei Dunkelheit Sport treibst.

Auch das Sehen, nicht nur das Gesehenwerden, ist in den dunkleren Jahreszeiten sehr wichtig. Ansonsten kann es schnell passieren, dass du zum Beispiel beim Laufen ein Hindernis übersiehst, in einer Pfütze landest oder vor einen Pfeiler läufst. Lege dir deswegen unbedingt eine Stirnlampe zu, wenn du bei Dunkelheit läufst. Stirnlampen wie beispielsweise die HL26R von Fenix oder die Hama LED Stirnleuchte sind sehr leicht und ideal fürs Laufen geeignet.

Radfahren bei Dunkelheit

Eine Stirnlampe ist ideal, um Hindernisse in der Dunkelheit erkennen zu können.

Cool-Down und Aufwärmen von Innen

Zwar ist das Cool-Down auch in der kälteren Jahreszeit wichtig, doch solltest du diese Zeit etwas reduzieren und stattdessen möglichst rasch nach dem Sport ins Warme kommen, dich dort dehnen, die verschwitzte Kleidung ausziehen, duschen und trockene Kleidung anziehen. Ansonsten riskierst du eine Erkältung. Ein warmer Tee hilft dem Körper nach dem Training nicht nur beim Akklimatisieren, er sorgt auch für die nötige Flüssigkeitszufuhr.

Damit dieser nicht zu heiß ist, kannst du ihn bereits vor dem Training zubereiten und dann in eine Thermoskanne füllen, um ihn nach dem Training trinkwarm genießen zu können.

Mein Fazit:

Sport tut der Gesundheit gut, auch im Herbst und Winter. Nur solltest du bei den kälteren Temperaturen und den kürzeren Tagen darauf achten, dich vor Erkältungen und Dunkelheit zu schützen. Mit ein paar ganz einfachen Tricks und hilfreichen Tools ist das allerdings gar kein Problem, ganz im Gegenteil.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant