category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
Alkoholfreies Bier nach dem Sport © tomorca – gettyimages

Kühles Blondes für Sportler: Ist alkoholfreies Bier ein gutes Sportlergetränk?

Sportler sind die neue Zielgruppe vieler Brauereien. Immer öfter wird Bier als isotonisches Sportgetränk vermarktet, das sich ideal für Sportler nach dem Wettkampf, Training oder Match eignet. Doch hat die Werbung recht? Ist alkoholfreies Bier wirklich ein gutes Sportlergetränk?

Was bedeutet isotonisch?

Ein Getränk ist dann isotonisch, wenn das Verhältnis von Nährstoffen zu Flüssigkeit dem des menschlichen Bluts ähnelt, wodurch es besonders schnell verdaut werden kann.

Alkoholfreies Bier nach dem Sport

Nicht nur Zuschauer, sondern auch Athleten mögen Bier – zumindest, wenn es alkoholfrei ist.

Warum mögen Sportler alkoholfreies Bier?

Die Vorteile der alkoholfreien Variante eines kühlen Blonden sind wohl mehr als offensichtlich: Du kannst ein kühles Bier genießen, ohne mit den Nebenwirkungen von Alkohol rechnen zu müssen und musst dabei weder beim Geschmack noch bei der Optik Kompromisse eingehen. Das erklärt also recht plausibel, warum beispielsweise Autofahrer oder Geschäftsleute Gefallen am alkoholfreien Bier finden. Aber warum fahren ausgerechnet Sportler derart auf das Getränk ab?

Nach dem Fußballspiel, dem Tennis- oder Beachvollball-Match bietet sich einem immer wieder das gleiche Bild: Die Athleten gönnen sich gemeinsam ein kühles Bier – alkoholfrei natürlich. Immer häufiger sind auch Brauereien Hauptsponsoren von wichtigen Sportevents, bei Laufveranstaltungen wird nach dem Zieleinlauf direkt alkoholfreies Bier angeboten. Das ist vor allem aus folgenden zwei Gründen der Fall:

  • Tatsächlich sind viele alkoholfreie Biere isotonisch, sie können also ähnlich wie isotonische Getränke schnell den Wasser- und Mineralstoffverlust nach dem Sport ausgleichen.
  • Alkoholfreies Bier enthält deutlich weniger Kalorien als die meisten Softdrinks, Säfte und Saftschorlen. Wer einen halben Liter alkoholfreies Bier trinkt, nimmt etwa 120 Kalorien zu sich (zum Vergleich: “normales” Pils hat doppelt so viele Kalorien).

Zauberstoff Polyphenol

Ein weiterer Pluspunkt von alkoholfreiem Bier sind die in dem Getränk enthaltenen Polyphenole. Polyphenole sind sekundäre Pflanzenstoffe, die in unterschiedlichen Kombinationen zusammen wirken und so einen positiven Einfluss auf die Gesundheit haben. Dies konnten die Sportmediziner der TU München 2009 nachweisen, als sie 277 Marathonläufer in zwei Gruppen teilten. Die eine Gruppe trank drei Wochen vor und zwei Wochen nach dem Lauf bis zu 1,5 Liter alkoholfreies Bier am Tag, die andere ein Placebo-Getränk ohne Polyphenole. Das Ergebnis dieser Studie war mehr als eindeutig: Die Biertrinker hatten nach dem Marathon deutlich weniger Entzündungsmarker im Blut und erkrankten seltener an einem Infekt oder sind schneller wieder gesund.

Noch mehr Polyphenole in alkoholhaltigem Bier

Zwar sind in alkoholhaltigem Bier noch mehr Polyphenole als in alkoholfreiem Bier enthalten, doch überwiegen hier eindeutig die negativen Nebenwirkungen des Alkohols (Kalorien, Leberschäden bei regelmäßigem Genuss)!

Alkoholfreies Bier nach dem Sport

Alkoholfreies Bier ist durchaus eine sehr gute Alternative zu Saftschorlen und Softdrinks nach dem Sport.

Alkoholfreies Bier nach dem Sport?

Nach dem Sport ist alkoholfreies Bier tatsächlich eine sehr gute Alternative zu Apfelschorle und Co. Dennoch ersetzt es eine gute Post-Workout-Mahlzeit nicht und eignet sich auch nicht als Durstlöscher.

Nach einem sehr intensiven Workout benötigt der Körper Kohlenhydrate, Proteine und wichtige Mineralstoffe wie Natrium. All das bietet alkoholfreies Bier nur im geringen Maße. Während des Sports wirkt zudem Kohlensäure sehr unangenehm.

Kinder und trockene Alkoholiker: Finger weg von alkoholfreiem Bier

Obwohl alkoholfreies Bier zwar berechtigterweise derart beliebt bei Sportlern ist, ist das Getränk absolut tabu für Kinder und trockene Alkoholiker. Das liegt gar nicht mal am kleinen Teil Restalkohol (bis zu 0,5 Volumenprozent), der immer noch in den meisten “alkoholfreien” Bieren steckt, sondern vielmehr an der optischen und geschmacklichen Ähnlichkeit zu alkoholhaltigem Bier. Die Hemmschwelle, zum Alkohol zu greifen, kann durch den Genuss von alkoholfreiem Bier deutlich herabgesetzt werden.

Mein Fazit:

Als Durstlöscher während des Sports und auch als Post-Workout-Versorgung eignet sich alkoholfreies Bier definitiv nicht. Hier sind immer noch stilles Mineralwasser und eine Kombinationen als Kohlenhydraten, Mineralstoffen und Proteinen die beste Lösung. Um sich nach einer starken Belastung jedoch zu erholen, die entleerten Kohlenhydratspeicher vorübergehend aufzutanken und die Zeit mit Mitstreitern zu genießen, spricht jedoch absolut nichts gegen ein oder zwei alkoholfreie kühle Blonde. Na dann: Prost!

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant