category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
eierlikoer-zuckerstange ©Viktorija Puke | Dreamstime.com

Zuckerstange und Eierlikör – das sind die beliebtesten internationalen Weihnachtsnaschereien

Typisch deutsche Naschereien wie Kekse und Lebkuchen sind zwar hierzulande sehr beliebt, doch auch internationale Süßigkeiten erfreuen sich äußerster Beliebtheit. Wir zeigen dir, welche das sind.

Die Deutschen lieben Gebäck

Weihnachten ist für die Meisten mit Naschereien verbunden. Fast alle Deutschen essen an den Feiertagen Süßigkeiten, wobei die Kalorienzahl an diesen Tagen oft nur noch Nebensache ist. In Deutschland liegen typisch deutsche Naschereien wie Plätzchen, Kekse und Lebkuchen an den Feiertagen ganz hoch im Trend. Doch auch Süßigkeiten aus anderen Ländern kommen in Deutschland immer häufiger auf den Tisch.

Weihnachtsgebäck

Zählen zu den beliebtesten Kekssorten der Deutschen: Vanillekipferl.

Eierlikör

Wusstest du, dass die Urform des Eierlikörs ursprünglich aus Brasilien stammt und die Hauptzutat nicht Ei, sondern Avocado war? Der Gründer der Firma Verpoorten ersetzte die Avocado durch Eier, da diese in Europa leichter zu beschaffen waren. Seine Firma gründete er im Jahr 1876. Seitdem ist Eierlikör in Deutschland nicht mehr wegzudenken. Egal ob an Weihnachten, Ostern oder einfach zum Kuchen, der Likör erfreut sich enormer Beliebtheit.

Eierlikör vs. Eggnog – wo liegen die Unterschiede?

Eierlikör wird oft verwechselt mit Eggnog, der besonders im englischsprachigen Raum (England, Kanada und den USA) getrunken wird. Allerdings unterscheiden sich die Getränke voneinander. Während Eggnog auch unalkoholisch zubereitet werden kann, ist im Eierlikör, wie der Name schon sagt, immer Alkohol enthalten. In dem Originalrezept von Verpoorten ist zudem weder Sahne noch Milch enthalten, während im Eggnog meistens beides vorkommt. Allerdings können beide Getränke beliebig abgeändert werden, weshalb es keine wirkliche Definition der Zutaten gibt.

Amerikanische Süßigkeiten zu Weihnachten: Zuckerstangen selber machen

Eine weitere internationale Süßigkeit, die in Deutschland schon seit längerer Zeit sehr bleibt ist, sind Zuckerstangen. Ursprünglich stammen die extrem süßen Nasch-Stangen aus den USA, über den Ursprung wird aber oft diskutiert. Eine Erklärung für die Form der Zuckerstangen ist, dass das J für den Namen Jesus steht und daher ursprünglich ein religiöses Zeichen darstellt. Der Vorteil: Man kann sie ganz leicht und mit wenigen Zutaten zu Hause herstellen. Für die Zubereitung braucht lediglich Zucker, Sirup, Lebensmittelfarbe und Aroma. Gesund sind die Stangen natürlich nicht, aber an Weihnachten kann man ruhig mal eine Ausnahme machen. 

Mein Tipp:

Zuckerstangen sind nicht nur lecker, sondern können auch als hübscher und günstiger Weihnachtsbaumschmuck verwendet werden.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant