category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
Rotwein und Weißwein mit Käse und Trauben ©istock/MickyWiswedel

Winepairing – so findest Du den passenden Wein zu jedem Gericht

Vorbei sind die Zeiten, in denen nur Weißwein zu weißem Fleisch und Rotwein zu Wildbraten als fein galt. Als Gastgeber weißt Du meist schon genau, welche Speisen Du für Deine Gäste kochen willst. Doch weißt Du auch, welcher Wein am besten zu welchem Gericht passt?

Harmonisches Zusammenspiel der Aromen

Wann ist ein Wein ideal? Wenn die Zutaten und die Zubereitung einer Speise mit den Duft- und Aromastoffen eines Weines harmonieren. Denn Wein und Speise sollten sich ergänzen, ohne dass einer von beiden den anderen geschmacklich überdeckt. Somit liegt das Geheimnis in der harmonischen Ergänzung der Aromen des Weines mit den Aromen der Speise.

winepairing

Ein guter Wein kann ein Essen optimal ergänzen.

 

Die sechs Regeln fürs Weinpairing

Um die ideale Kombination von Wein und Speise zu finden, kannst Du Dich an den folgenden sechs Regeln orientieren:

  1. Serviere süße Weine zu süßen Speisen – beispielsweise Eiswein oder Portwein zu Mousse au Chocolate. Trockener Wein hierzu würde den Wein noch sauerer schmecken lassen.
  2. Kombiniere saure Weine mit sauren Lebensmitteln – beispielsweise einen Salat samt Essig-Vinaigrette mit einem Rivaner oder Riesling.
  3. Bei Fleisch liefert nicht die Farbe des Fleisches den Hinweis zum passenden Wein, sondern die Zubereitung. Gekochtes oder pochiertes Fleisch harmoniert sehr gut mit Weißwein. Dagegen passt gegrilltes oder gebratenes Fleisch zu Rotwein. Der Grund: die Röstaromen des Fleisches harmonieren hervorragend mit den Tanninen und Gerbstoffen eines Rotweins.
  4. Leichte Weine passen ideal zu leichten Speisen und schwere Weine gut zu schweren Gerichten. So passen ein Tomatensalat und Pinot Grigio ebenso gut zusammen wie eine Käsetarte und ein Chardonnay.
  5. Intensive Speisen korrespondieren optimal einem gleich starken Partner – also mit einem intensiven Wein. So passt beispielsweise ein Pfefferkorn-Steak zu einem Merlot.
  6. Identifiziere die ausdrucksstärksten Komponenten Deines Gerichtes und suche den Wein danach aus. Wenn Du beispielsweise einen leichten Fisch mit einer sehr ausdruckvollen dominanten Sahnesoße servierst, kombinierst Du ihn besten mit einem sehr ausdrucksvollen Wein wie beispielsweise einem Chablis.

Mein Tipp:

Generell gilt, dass Weisswein gut zu hellen Speisen wie Fisch oder Geflügel passt – Rotwein schmeckt hingegen besonders gut zu dunklem Fleisch und kräftigen Saucen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant