category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
Sahne ©stock.adobe.com/photocrew

Vegane Sahne: Die besten Alternativen zur Kuhmilchvariante

Sahne aus Kuhmilch ist gerade für Menschen mit Laktoseintoleranz, aber auch für Veganer absolut tabu. Das ist aber kein Problem – denn es gibt viele pflanzliche Alternativen, die genauso gut schmecken.

Vegane Sahne kaufen

Laktoseintolerante oder Veganer müssen schon lange nicht mehr auf Sahne verzichten: Im Bioladen oder auch im konventionellen Supermarkt gibt es mittlerweile tolle Sahnealternativen pflanzlichen Ursprungs, die du genauso gut verwenden kannst wie echte Sahne. Sie kann nicht nur in herzhaften Saucen verwendet werden, viele vegane Sahnesorten lassen sich auch ohne Probleme aufschlagen. Im Supermarkt, bzw. Bioladen gibt es mittlerweile viele verschiedene pflanzliche Sahnevarianten wie zum Beispiel:

  • Hafersahne
  • Kokossahne
  • Sojasahne
  • Reissahne

Bei fertigen veganen Sahneprodukten aus dem Supermarkt kann allerdings der Zusatzstoff Carragen enthalten sein. Dieser sorgt dafür, dass die Sahne flüssig bleibt und keine Klumpen bildet. Der Stoff ist umstritten. Zwar gilt er laut offiziellen Studien als gesundheitlich unbedenklich, mögliche Auswirkungen auf chronisch entzündliche Darmerkrankungen sind allerdings noch nicht eindeutig, weshalb Betroffene Carragen besser meiden sollten.
(Quelle: Gesellschaft für pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung (GPGE e.V.)).

Tipps zum Aufschlagen von veganer Sahne

  1. Die Schlagsahne sollte vor dem Schlagen mindestens drei Stunden im Kühlschrank gekühlt werden.
  2. Zum Aufschlagen eignet sich gut die besonders gleichmäßige Rührfunktion der Küchenmaschine oder ein Handrührgerät. Mit einem Schneebesen wirst du höchstwahrscheinlich nur Armschmerzen, nicht aber Schlagsahne bekommen.
  3. Die vegane Sahne sollte auf höchster Stufe für mindestens drei Minuten geschlagen werden.

Vegane Sahne selbst machen

Rezept: Vegane Sahne aus Kokosmilch

Kokosmilch

Vegane Sahne kannst du nicht nur fertig im Supermarkt kaufen, sondern sie lässt sich auch ganz leicht Zuhause selber machen. Alles, was du dafür brauchst, ist eine Dose Kokosmilch, etwas Süßungsmittel und einen Handmixer.

Zutaten

  • 1 Dose Kokosmilch
  • 2 Esslöffel Agavendicksaft oder Ahornsirup
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt

Zubehör

  • Handrührgerät
  • Dosenöffner

Zubereitung

Die Dose Kokosmilch über Nacht in den Kühlschrank stellen. Eine Schüssel für zehn Minuten im Gefrierschrank abkühlen lassen. Die Dose umdrehen und mit einem Dosenöffner öffnen. Die Flüssigkeit sollte nun oben und das Fett unten sein. Das Kokoswasser in eine Schüssel abgießen und das Kokosfett in eine separate Schüssel geben. Das Kokoswasser kannst du toll für Smoothies oder Shakes benutzen. Das Kokosfett mit dem Agavendicksaft und dem Vanilleextrakt vermischen und einige Minuten mit einem Handrührgerät aufschlagen. Fertig ist die luftig-lockere und trotzdem vegane Kokosschlagsahne.

Aquafaba – Vegane Schoko Mousse

Nicht nur Sahne kannst du durch pflanzliche Alternativen ersetzen, auch veganer Eischnee lässt sich zum Beispiel aus der Flüssigkeit von Kichererbsen herstellen. Im Video zeigen wir dir, wie einfach du Schoko Mousse ganz ohne Kuhmilchprodukte und Ei selber machen kannst:

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant