category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
Burger mit selbst gemachtem Pulled Pork ©stock.adobe.com/marcin jucha

So gelingt dir das perfekte Pulled Pork

Pulled Pork: Der Inbegriff des amerikanischen Barbecue ist der Traum vieler Fleischliebhaber. Denn das gezupfte Fleisch ist nicht nur super lecker, sondern auch vielseitig einsetzbar. Wir zeigen dir, wie du Pulled Pork zubereitest und was du damit alles machen kannst.

Pulled Pork zubereiten – auch ohne Smoker

Am einfachsten und leckersten wird das Pulled Pork, wenn du es im Smoker zubereitest. Dafür braucht man allerdings einen Smoker und einen Garten. Wenn du keinen Smoker besitzt, heißt das aber nicht, dass du auf selbstgemachtes Pulled Pork verzichten musst. Denn du kannst das Fleisch auch ganz leicht im Slow Cooker zubereiten. Darin wird das Essen nicht gekocht, sondern langsam geschmort. Weil der Rauch aus dem Smoker dem Pulled Pork die typische Barbecue-Note verleiht, muss man bei der Zubereitung im Slow Cooker allerdings etwas nachhelfen, denn Rauch entsteht bei dieser Methode nicht. Du kannst hier aber mit bestimmten Gewürzmischungen nachhelfen, die mit Raucharoma versehen sind. Auch typisch amerikanisches Rauchsalz verleiht dem Fleisch einen tollen Grillgeschmack.

Pulled Pork aus dem OFen

Pulled Pork kannst du auf dem Smoker, im Slow Cooker oder auch im Ofen zubereiten.

So gelingt Pulled Pork im Slow Cooker

Eines solltest du bei der Zubereitung von Pulled Pork in jedem Fall haben: Zeit. Die Zubereitung sollte schon am Vortag beginnen, denn wenn es mindestens einen Tag mariniert wurde, schmeckt das Fleisch am besten. Als erstes wird dafür die Gewürzmischung für den Rub hergestellt. Das Fleisch wird mit dieser Mischung eingerieben und in einem Plastikbeutel verschnürt über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt, damit die Aromen gut einziehen können. Am nächsten Tag wird dann der Apfelsaft und der Apfelessig in den dafür vorgesehen Einsatz gegeben. Das Fleisch wird anschließend ca. sieben Stunden auf der höchsten Stufe gegart. Dabei sollte es mindestens einmal gewendet werden. Dann das Fleisch aus dem Sud nehmen und mindestens eine Stunde in Alufolie eingewickelt ruhen lassen. Anschließend mit einer Gabel auseinanderzupfen – fertig ist das selbstgemachte Pulled Pork!

Kleiner Tipp: Wenn du weder einen Smoker noch einen Slow Cooker besitzt, kannst du das Fleisch auch einfach im Ofen zubereiten. Pro Kilo sollte es etwa vier Stunden bei 110 Grad gebacken werden. Dabei das Fleisch immer wieder mit dem Sud bestreichen und das Wenden nicht vergessen.

Pulled Pork mit der Gabel zupfen

Wenn das Fleisch fertig ist, lässt es sich ganz leicht mit einer Gabel auseinander zupfen.

Zutaten für den Rub

  • 1 EL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 TL Knoblauchgranulat
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 TL Zwiebelgranulat
  • 2 TL schwarzer Pfeffer
  • 2 TL Cayennepfeffer
  • 1/4 TL getrockneter Oregano
  • 1 TL Rauchsalz oder normales Salz
  • 1 EL brauner Zucker

Zutaten für den Sud

  • 30 ml Apfelessig
  • 200 ml Apfelsaft

Pulled Pork Burger Rezept

In der klassischen amerikanischen Variante wird das Fleisch vermischt mit Barbecue Sauce auf einem Brötchen gegessen.

Honig BBQ-Pulled Pork Burger Rezept

BBQ-Pulled Pork Sandwich mit Kraut

Auch die würzige BBQ-Sauce kannst du ganz leicht selbst machen:

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant