category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
gruenkoohl ©fotosearch/fotokate

Grünkohl – altes Gemüse neu entdeckt

In den letzten Jahren wurde Grünkohl von dem Gemüse, dass du sonst nur als ungeliebte Beilage bei Omas Weihnachtsessen kanntest, zu einem hippen Superfood. Das Ganze hat der Kohl seinen besonders gesunden Inhaltsstoffen zu verdanken. Ob als Zutat in grünen Detox-Smoothies, als Kohlchips oder als Salat – wenn man sich für gesunde Ernährung interessiert, kommt man an Grünkohl nicht mehr vorbei.

Was macht Grünkohl so gesund?

Es gibt kaum jemanden, der sich gesund ernährt und nicht auf den Grünkohl-Zug aufspringt. Doch woher kommt dieser Hype um die grünen Blätter? Der Hauptgrund, warum Grünkohl mittlerweile so beliebt ist, liegt darin, dass er voll von gesunden Inhaltsstoffen ist. Viele Ernährungsexperten bezeichnen den Kohl sogar als eine der gesündesten Gemüsesorten überhaupt. Denn er besitzt eine hohe Menge an sekundären Pflanzenstoffen und Antioxidantien, die gegen Krebs schützen können. Außerdem enthält er viel Vitamin C, Vitamin A und Vitamin K und ist reich an Lutein. Dieser Stoff wirkt sich positiv auf die Sehkraft aus.

Grünkohl zubereiten – was empfiehlt sich?

Grünkohl ist in Bezug auf seine Zubereitungsmöglichkeiten außerordentlich flexibel. Er kann sowohl roh als auch gekocht verzehrt werden. Allerdings sind seine Blätter im rohen Zustand relativ hart, weshalb sich ein kurzes Blanchieren empfiehlt. Als Zutat ihm Smoothie ist er gut geeignet und kann dort auch ohne Probleme roh verwendet werden. Wer den Kohl lieber warm essen will, blanchiert ihn am besten, denn so bleiben viele wichtige Nährstoffe und die grüne Farbe erhalten. Wer es lieber klassisch mag, hackt den Grünkohl klein und lässt ihn nach kurzem Anbraten ca. eineinhalb Stunden bei niedriger Temperatur kochen.

gruenkohl chips

Grünkohl-Chips sind ein leckerer und gesunder Snack für Zwischendurch.

Die vielen Gesichter des Grünkohls

Weil Grünkohl so beliebt ist, kann man ihn mittlerweile in vielen verschiedenen Varianten kaufen. Für Eilige, oder diejenigen, die den Kohl nicht mögen, gibt es mittlerweile sogar Grünkohlkapseln, die genommen werden, um von den Gesundheitsvorteilen des Kohls zu profitieren. Bei vielen sind außerdem Grünkohl-Chips als Snack zwischendurch beliebt. Hierfür werden einfach die Blätter des Kohls getrocknet und mit verschiedenen Gewürzen versehen. Unter Diät-Fans ist die Grünkohl-Suppe eine beliebte Methode, um abzunehmen.

Wann hat Grünkohl Saison?

Der Grünkohl ist ein typisches Wintergemüse und hat von November bis Februar Saison. Wer den Geschmack mag, sollte in dieser Zeit ruhig öfter mal zugreifen, um von den vielen wichtigen Nährstoffen zu profitieren, die wir im Winter brauchen. Der Kohl sollte möglichst nach dem ersten Frost geerntet werden, denn dann bekommt er seinen typischen süßlich-herben Geschmack.

Mein Tipp:

Grünkohl-Salat ist eine leckere Abwechslung zu gekochtem Kohl.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant