category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
wintergewuerze ©shutterstock/Sunny Forest

Gesunde Wintergewürze im Überblick

Was wäre Weihnachten ohne den Duft von Zimt und Nelken? Doch in den meisten typischen Wintergewürzen steckt noch weitaus mehr als nur weihnachtlicher Duft und leckerer Geschmack. Sie helfen uns auch, gesund zu bleiben.

Gewürze verfeinern nicht nur unser Essen, sie sind auch ein wichtiger Beitrag zu einer gesunden Ernährung. Das Besondere an Gewürzen ist, dass ihre Inhaltsstoffe in hoch konzentrierter Form enthalten sind. Gerade in typischen Wintergewürzen wie Anis, Nelken und Zimt sind hochkonzentrierte ätherische Öle vorhanden, die sich nachgewiesenermaßen positiv auf die Gesundheit auswirken. Wir zeigen dir, welche gesundheitsfördernden Stoffe die wichtigsten Weihnachtsgewürze enthalten.

Zimt

Zimt schmeckt nicht nur köstlich weihnachtlich, er ist auch außerordentlich gesund. Das Wintergewürz ist besonders gut für Menschen mit Cholesterinproblemen oder Übergewicht geeignet. Denn Zimt kann den Blutzucker- und Cholesterinspiegel senken und kurbelt den Stoffwechsel an, was bei einer Diät sehr wichtig ist. Das Gewürz ist außerdem reich an sekundären Pflanzenstoffen, die mit Krebsprävention in Verbindung gebracht werden. Im Mittelalter war Zimt ein beliebtes Allheilmittel gegen verschiedenste Erkrankungen, da er anitbakteriell wirkt. So wurden zum Beispiel Magen-Darm-Beschwerden oder Fußpilz mit dem Gewürz behandelt.

Anis

Die süßlich schmeckenden Früchte der Anispflanze sind Bestandteil vieler Weihnachts-Naschereien. Das Gewürz verfeinert dabei nicht nur den Geschmack des Essens, sondern es hilft auch bei der Verdauung. Nicht ohne Grund kennt man Anis sonst eher aus Verdauungs-Tees. Die ätherischen Öle der Pflanze wirken leicht entkrampfend und werden deshlab bei allen möglichen Magen-Darm-Beschwerden angewendet. Auch gegen Husten wird das Gewürz verwendet, da es festsitzenden Schleim aus den Bronchien löst. Das Gewürz ist somit ein Multitalent und der perfekte Begleiter im Winter, da es sowohl die Verdauung unterstützt als auch gegen Erkältungskrankheiten angewendet werden kann.

Kardamom

Auch Kardamom enthält wertvolle ätherische Öle, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken. In der ayurvedischen Lehre ist der Kardamom eines der wichtigsten Heil-Gewürze. Die in dem Gewürz enthaltenen ätherischen Öle Borneol und Cineol wirken schleimlösend und antibakteriell. Daher ist auch der Kardamom sehr gut als Mittel gegen Erkältungsbeschwerden geeignet. Außerdem regen die Inhaltsstoffe des Kardamoms Magen, Galle und die Speicheldrüsen an, sodass diese mehr Sekret bilden. Dadurch werden Erscheinungen wie Völlegefühl oder ein Blähbauch verringert.

kardamom

Die gesunden Inhaltsstoffe von Kardamom stecken in den Samen, die von festen Schalen umgeben sind.

Nelken

Gewürznelken sind nicht nur wichtig für den typischen Geschmack in Glühwein, Rotkohl und Wintergebäck, sondern auch noch außerordentlich gesund. Das Gewürz gehört zu einem der stärksten bekannten Antioxidantien und ist daher besonders gut geeignet, um die eigene Immunabwehr zu stärken. Nelkenknospen sind außerdem keimtötend und antiseptisch. Sie werden in der Pflanzenheilkunde als Schmerzmittel zum Beispiel bei Zahnschmerzen verabreicht. Dazu wird einfach eine getrocknete Gewürznelkenknospe auf oder neben den schmerzenden Zahn gelegt und zugebissen. Wenn sich die Nelke fast aufgelöst hat, wird sie ausgespuckt oder heruntergeschluckt.

Vanille

Oft immitiert, aber nie erreicht: Das Aroma der echten Vanille. Der typische Geschmack ist in der rohen Schote allerdings noch nicht enthalten – er entsteht erst durch den Fermentationsprozess. Der Geschmack des Gewürzes ist nicht nur lecker, echte Vanille besitzt auch einige gesunde Inhaltsstoffe. Besonders für seine aphrodisierende Wirkung ist die Vanille bekannt. Außerdem soll das Gewürz stimmungsaufhellend wirken und sich deshalb im Einsatz gegen depressive Verstimmungen und Angstzustände bewähren. Weiterhin wirkt Vanille beruhigend und eignet sich daher gut als Zusatz zum Beispiel in Badesalz oder Duftkerzen. Da die Menge der echten Vanille nicht der Nachfrage entspricht, wird oft synthetisches Vanillearoma verwendet, das zwar ähnlich riecht und schmeckt, die positiven Auswirkungen auf die Gesundheit aber nicht besitzt.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant