category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
Barkeeper Hacks © stock.adobe.com/Bruno Postigo

11 Cocktail-Hacks, die nur Barkeeper kennen

Sommerzeit ist Cocktailzeit! Für alle, die ihre Gäste mit Profiwissen beeindrucken wollen, gibt Koch-Mit einfache Tipps, mit denen die nächste Cocktailparty garantiert ein voller Erfolg wird.

Pimp your Eiswürfel

Glasklare Eiswürfel: So einfach geht’s

klare eiswuerfel

Hast du dich schon einmal gefragt, warum die Eiswürfel in Drinks aus der Bar so schön klar sind? Der Trick lautet: Gekochtes Wasser! Wenn du deine Gäste beeindrucken möchtest, koche das Wasser vor dem Einfrieren. Auf diese Weise erhältst du lupenreines Eis. Denn in abgekochtem Wasser ist weniger Sauerstoff und dementsprechend sind auch weniger Gasbläschen enthalten.

UNOLD Eiswuerfelbereiter

Noch professioneller gelingen deine Eiswürfel mit einem Eiswürfelbereiter wie dem von UNOLD.

Eiswürfel mit Special Effect

Eiswürfel aus Wasser kann jeder. Etwas spannender kannst du die Würfelchen gestalten, indem du beispielsweise essbare Blüten mit einfrierst oder statt Wasser Tonic Water nimmst. Ein Gin Tonic mit Tonic-Eiswürfeln verwässert nicht so schnell und sieht dazu noch toll aus.

Selbstgemachte Eiswürfel mit Früchten und Blumen


Ahornsirup als Süßungsmittel

Wenn du keinen Zuckersirup herstellen möchtest, auf flüssige Süße aber nicht verzichten willst, kannst du auch einfach Ahornsirup als Süßungsmittel für deinen Cocktail nehmen. Aufgrund seines speziellen Aromas passt der Sirup zwar nicht in jeden Cocktail, zu Rum und Limettensaft schmeckt er aber beispielsweise ganz hervorragend.

Brown Derby Cocktail Rezept

Zutaten für einen Cocktail

  • 30 ml frischer Limettensaft
  • 4 cl brauner Rum
  • 1 TL Ahornsirup
  • Eiswürfel

Zubereitung

Die Zutaten in einen Cocktailshaker geben, gut schütteln und auf Eis servieren.


Was ist dein absoluter Lieblings-Cocktail? Schreibe uns gern einen Kommentar.


Sirup statt Zucker: Selbermachen ist gar nicht schwer

Selbstgemachter Zuckersirup

Die meisten Cocktails schmecken mit etwas Süße einfach besser. Barkeeper benutzen hier gerne Zuckersirup, statt körnigen Zucker, da die Süße dezenter ist und sich kein Zucker am Boden absetzen kann. Den Sirup musst du nicht extra kaufen, denn er ist super schnell selbst gemacht:

Zutaten

  • 3 Teile Zucker
  • 2 Teile Wasser

Zubereitung

Den Zucker in einen Topf füllen und mit kochendem Wasser übergießen. Für fünf bis zwanzig Minuten köcheln lassen, bis ein klarer, zähflüssiger Sirup entstanden ist. Wenn sich der Sirup hellgelb einfärbt, die Hitze etwas reduzieren, denn das bedeutet, dass der Zucker zu karamellisieren beginnt. Den fertigen Sirup in eine Glasflasche füllen und gut verschließen. Der selbst zubereitete Sirup ist im Kühlschrank mehrere Wochen haltbar.

Kräuter- und Blütensirup selber machen

Wenn dir einfacher Zuckersirup zu langweilig ist, mach dir doch einfach deinen eigenen Kräuter- oder Blütensirup! Das ist kaum mehr Aufwand als den eigentlichen Sirup herzustellen. Alles, was du tun musst, um Geschmack in den Sirup zu bekommen, ist, während des Kochens Kräuter deiner Wahl in den Sirup zu geben und diese mit aufkochen zu lassen. Das Ganze für 24 Stunden ziehen lassen, am nächsten Tag abseihen und noch einmal kurz aufkochen.

Tipp: Wenn du die Lebensdauer deines Sirups verlängern möchtest, gib entweder einen Schuss Wodka in die Mixtur oder verwende bei der Herstellung einfach doppelt so viel Zucker wie Wasser.


DIY: Grenadine selbermachen

Grenadine, der süße Granatapfelsirup, darf auf keiner Cocktailparty fehlen. Den Sirup selbst zu machen, ist gar nicht schwer und beeindruckt auf jeden Fall deine Gäste!

Grenadine Rezept

Zutaten

  • 3 Granatäpfel (oder 500 ml frischen Granatapfelsaft aus dem Supermarkt)
  • 500 g  Zucker (gleiche Menge wie Granatapfelsaft)
  • leere, sterile Flaschen

Zubereitung

Die Granatäpfel entweder von Hand oder mit einer elektrischen Zitruspresse auspressen. Für den Sirup brauchst du die gleiche Menge an Zucker wie Granatapfelsaft. Den Saft in einen Topf schütten, den Zucker hinzugeben und unter stetigem Rühren langsam erhitzen – Achtung: Nicht kochen lassen! Den Sirup in die Flaschen geben. Für eine längere Haltbarkeit kannst du nach Belieben einen Schluck Wodka in die Mischung geben.


Ähnliche Artikel

Geschüttelt oder gerührt? Die beliebtesten Cocktails perfekt zubereitet

Gin O’Clock: Leckere Gin-Cocktails zum Selbermixen

5 leckere Mocktail-Rezepte zum Selbermachen


Extra Fruchtkick: Konfitüre im Cocktail

Marmelade im Cocktail

Ein toller Geheimtipp für spannende Cocktails ist die Verwendung von Konfitüre. Ja, du hast richtig gelesen: Konfitüre. Was erst einmal etwas befremdlich wirkt, bietet gleich mehrere Vorteile. Der Fruchtaufstrich verleiht dem Cocktail nicht nur eine individuelle, fruchtige Note, sondern kann durch die Süße auch gut und gerne mal den Zucker bzw. Zuckersirup ersetzen. Eine Alkoholsorte deiner Wahl, ein wenig Zitronen- oder Limettensaft und etwas von deiner Lieblingskonfitüre ergeben zusammen einen super leckeren Cocktail, ganz nach deinem Geschmack!

Mögliche Zusammenstellungen für einen Konfitüren-Cocktail sind zum Beispiel:

  • 60 ml Gin + 20 ml Zitronensaft + 1 großer Esslöffel Konfitüre (z. B. Blaubeere oder Aprikose) + Eiswürfel
  • 60 ml Wodka + 20 ml Zitronensaft + 1 großer Esslöffel Himbeerkonfitüre + Eiswürfel
  • 60 ml Tequila + 20 Limettensaft + 1 großer Esslöffel Konfitüre (z. B. Erdbeere) + Eiswürfel

Betrunkene Bären

Ein beeriges Vergnügen der etwas anderen Art: Wenn du ein Riesenfan von Süßkram bist, warum dann nicht einfach den Cocktail mit Gummibären aromatisieren? Das geht nämlich ganz leicht und freut besonders die Naschkatzen unter den Cocktailtrinkern. Aber Vorsicht: Der Gummibär-Wodka schmeckt kaum nach Alkohol und verleitet leicht mal dazu, einen zu viel zu trinken …

Gummibär-Martini Rezept

Zutaten für einen Cocktail

  • 10 Gummibären
  • Wodka
  • 4 cl Himbeer-Wodka
  • 3 cl Pfirsich-Likör

Zubereitung

Die Gummibären für 24 Stunden in den Wodka einlegen. Den Himbeer-Wodka und den Pfirsich-Likör in einem Shaker vermischen. 3-4 der voll gesogenen Gummibären in das Martini-Glas geben und mit der Alkoholmischung auffüllen. Normale Gummibären (ohne Wodka intus) auf einen Zahnstocher spießen und als Dekoration über das Martini-Glas legen, fertig ist der Naschkatzen-Martini!


Gesund und Tropisch: Kokoswasser im Cocktail

Kokosnusswasser

Ein ebenso einfacher wie genialer Trick für den exotischen Kick in deinem Cocktail: Verwende Kokoswasser als unalkoholisches Mixgetränk! Der gibt dem Ganzen einen exotischen Touch und ist dazu noch gesund. Kokoswasser ist reich an Kalium und Antioxidantien und stellt so manches isotonisches Sportlergetränk in den Schatten. Im Cocktail kann dir das Kokoswasser dabei helfen, einem Kater am nächsten Tag vorzubeugen.

Ananas Kokos Cocktail Rezept

Zutaten für einen Cocktail

  • 90 ml Ananassaft
  • 90 ml Kokoswasser
  • 1 cl Malibu Rum
  • 2 Eiswürfel

Zubereitung

Alle Zutaten (auch die Eiswürfel) in einem Mixer mit Eiscrush-Funktion vermischen und in ein Glas füllen. Nach Belieben das Glas mit einem Ananasviertel dekorieren.


Einfach (&) beeindruckend: Geschichtete Cocktails

b52

Eine tolle Möglichkeit, deine Gäste von deinen Barkeeper-Künsten zu überzeugen, sind geschichtete Cocktails (Layer Cocktails). Dafür musst du einfach nur wissen, wie schwer die verschiedenen Flüssigkeiten in deinem Drink sind. Wie simpel die Zubereitung eigentlich ist, müssen deine Gäste ja nicht wissen.

B52 Rezept

Zutaten

  • 1 cl Kaffee Likör (z. B. Kahlúa)
  • 1 cl Baileys
  • 1 cl Grand Marnier

Zubereitung

Die drei Liköre in der Reihe ihrer Auflistung vorsichtig in ein großes Shot-Glas füllen. Als “Special Effect” kannst du den Grand Marnier vor dem Servieren anzünden.


Special-Effect und tolles Aroma: Brennende Orangenschale

Ein weiterer toller Pro-Tipp für deine Cocktailparty: Eine angebrannte Orangenschale. Das sorgt nicht nur für etwas Action an der heimischen Bar, die Orangenschale verleiht dem Cocktail auch ein tolles Aroma, das besonders gut zu Bitters oder auch Whiskey passt. Dieser Drink überzeugt mit Sicherheit selbst die kritischsten Cocktail-Kenner!

Rezept: Old Fashioned mit verbrannter Orange

Zutaten

  • 6 cl Premium Bourbon Whiskey
  • 2 Spritzer Angostura Bitter
  • 3 TL Zucker
  • 100 ml frisch gepresster Orangensaft
  • Bio-Orangenschale

Zubereitung

In einem kleinen Topf den Zucker mit dem Orangensaft verrühren und kurz aufkochen lassen. Beiseite stellen und abkühlen lassen. Reibe mit einem Stück Orangenschale über den Glasrand für ein intensiveres Aroma beim Trinken. Mit einem Sparschäler oder einem Zestenreißer schmale Streifen der Orangenschale abschneiden. Einen Orangenstreifen und einen Teelöffel der Orangen-Zucker-Mischung in ein Cocktailglas geben. Den Bitter hinzugeben und verrühren, danach den Whiskey hinzugeben und alles gut verrühren.

Dann kann die Feuershow losgehen: Halte die Orangenschale zwischen Daumen und Zeigefinger, mit der Außenseite der Schale über den Drink. Mit der anderen Hand entzündest du ein Streichholz oder einen Kerzenanzünder. Reiße die Schale in Richtung des Feuers etwas ein, sodass sich das ätherische Öl entzündet und über dem Cocktail verteilt. Für die Deko kannst du weitere Orangenschale anflammen und an den Glasrand hängen oder einfach in den Cocktail legen. Das Ganze machst du aus Sicherheitsgründen am besten an einem feuerfesten Ort – zum Beispiel über der Spüle.


Cocktails mit Saure-Gurken-Wasser

Cocktail mit saure Gurken Wasser

Ja, ganz richtig. Cocktails mit dem Wasser von eingelegten sauren Gurken liegen tatsächlich seit einiger Zeit im Trend. Die gewöhnungsbedürftige Kombination schmeckt natürlich nicht jedem, aber wenn du gerne mal mit verschiedenen Geschmäckern experimentierst, bist du hier genau an der richtigen Adresse. Der Ursprung dieser ungewöhnlichen Mischung findet sich in den USA, wo 2005 der sogenannte “Pickleback” erfunden wurde. Hierbei handelt es sich um einen Shot Whiskey, der mit einem Shot Saure-Gurken-Wasser runtergespült wird. Das praktische an der Kombination: Das Wasser von eingelegten Gurken soll angeblich den Kater nach dem Alkoholkonsum deutlich abmindern. Ein Grund mehr, dem Gurkenwasser-Cocktail eine Chance zu geben!

Gurkenwasser-Whiskey-Cocktail Rezept

Zutaten

  • 20 ml  Limettensaft
  • 20 ml Dillgurken-Wasser + Dillgürkchen
  • 4 cl Whiskey
  • etwas Honig
  • frische Dillzweige
  • Eiswürfel

Zubereitung

In einem Cocktailshaker den Limettensaft, das Gurkenwasser, den Whiskey und den Honig vermischen. In ein Cocktailglas geben und mit frischen Dillzweigen garnieren. Nach Belieben Eiswürfel hinzufügen.


Kennst du weitere coole Profi-Tricks für die heimische Bar? Hinterlasse uns gern einen Kommentar.


Profi-Gadget: Cocktailshaker mit integriertem Mixer

Für alle, die Wert auf den perfekt gemixten Cocktail legen und gerne mal experimentieren, hält UNOLD das perfekte Gadget für die heimische Bar bereit: Einen Cocktailshaker mit integriertem Mixer. Mixen und Ausgießen werden damit per Knopfdruck zum Kinderspiel und zusätzlich lieferst du deinen Partygästen eine tolle Show! Und wenn sich nach dem Partyspaß ein Kater einstellt, kannst du mit dem Mixer direkt einen Anti-Kater-Smoothie oder einen gesunden Shake mixen.

UNOLD Barkeeper Set

Mit dem Barkeeper Set von UNOLD wird deine Cocktailparty ein voller Erfolg!

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant