category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
Clean Eating besinnt sich auf die Natur. ©Trinette Reed – gettyimages

Clean Eating

Wichtig zu wissen ist, dass es sich beim Clean Eating um keine Diät, sondern um ein umfassendes Ernährungskonzept handelt, das sich auf die ursprüngliche, unbehandelte Ernährung besinnt.

Was ist Clean Eating?

Fast Food ist schnell zubereitet, Zucker und Geschmacksverstärker schmecken gut und Farbstoffe machen eine Mahlzeit noch ansehnlicher. Bei alle dem könnte man doch glatt vergessen, wie Lebensmittel in der Natur eigentlich aussehen. Clean Eating besinnt sich eben darauf: Auf Lebensmittel in ihrer ursprünglichen, unbehandelten Form.

Was erlaubt Clean Eating?

Clean Eating verbietet alle industriell verarbeiteten Lebensmittel und vermeidet somit auch die Aufnahme von leeren Kalorien – Kalorien, die uns also keinerlei Nährstoffe liefern, wie in Industriezucker und Weißmehl beispielsweise. Verboten sind unnatürliche Zusätze in Lebensmitteln, auch Diätprodukte werden nicht konsumiert.

Bei der Ernährungsform Clean Eating wird immer frisch gekauft und gekocht. Auf Getreide wird weitestgehend verzichtet, Ausnahmen sind Vollkorn und Quinoa.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant