category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
Ghee ist gesund und leicht selbst herzustellen ©stock.adobe.com/vm2002

Butter adé – Die gesundheitlichen Vorteile von Ghee

Ghee ist für viele noch unbekannt – das sollte sich aber ändern. Denn das ayurvedische Butterschmalz ist nicht nur äußerst gesund, sondern auch lecker. Wir zeigen dir, warum es sich lohnt, Ghee in den Speiseplan zu integrieren.

Was ist Ghee?

Unter Ghee versteht man eine Art geklärte Butter, die ursprünglich aus der ayurvedischen Ernährungsleere stammt. In unseren Breitengraden wird sie auch als Butterschmalz bezeichnet. Gewonnen wird das Ghee aus Kuhmilch, indem das Fett der Butter durch Erhitzen von Milchzucker und Milcheiweiß getrennt wird. Ghee ist in der ayurvedischen Leere nicht bloß ein Lebensmittel, sondern wird auch als Heilmittel eingesetzt und gilt allgemein als Lebenselixier. Unter anderem soll es die Funktion der Verdauung anregen und die drei Lebensenergien Vata, Pitta und Kapha im Gleichgewicht halten.

Gesundheitliche Vorteile von Ghee

Weitere gesundheitliche Vorteile von Ghee

  • Entzündungshemmende Eigenschaften
  • kann den Cholesterinspiegel senken
  • leicht verdaulich
  • unterstützende Wirkung bei der Ausleitung von Umwelt- und Körpergiften
  • ayurvedisches Augenbad mit Ghee (Netratarpana) hilft gegen trockene Augen und Sehstörungen
  • Äußerlich zur Wundheilung und Behandlung von Schuppenflechte (Psioraris)

Weitere Vorteile von Ghee gegenüber anderen Fetten

  • Gute Brateigenschaften: Ghee ist hoch erhitzbar, bis 190 Grad bleiben die Fettsäuren stabil und daher eignet es sich gut zum Braten. Denn die Fettsäuren oxidieren nicht und dadurch entstehen keine freien Radikale, die deiner Gesundheit schaden.
  • Ghee kann nicht nur zum Braten, sondern durch seine feste und streichfähige Konsistenz und den Buttergeschmack auch sehr gut als Butter- oder Margarine-Ersatz auf Brot gegessen werden.
  • Für Allergiker geeignet: Da Ghee frei von Lactose und Milcheiweiß ist, kann es auch von Menschen mit einer Intoleranz verzehrt werden.
  • Gute Haltbarkeit: Ghee hält sich sehr lange und muss nicht gekühlt werden.
Brot mit Ghee

Ghee eignet sich nicht nur zum Braten, sondern schmeckt auch gut auf Brot.

Ghee selbst herstellen

Ghee kannst du im Supermarkt (Bioladen, Reformhaus) kaufen, aber auch ganz leicht selbst machen. Dazu brauchst du nichts weiter als Butter (am besten Butter aus biologischer Erzeugung oder von Weidekühen, damit ausreichend gesunde Fettsäuren enthalten sind), einen Topf, einen Schöpflöffel und ein Sieb.

Für die Zubereitung die Butter 20 bis 30 Minuten bei geringer oder mittlerer Hitze erwärmen, bis sich Schaum auf der Oberfläche bildet. Diesen Schaum mit einem Schöpflöffel abschöpfen. Die Mischung weiter erhitzen. Dabei darauf achten, dass sie nicht braun wird. Wenn das Ghee goldgelb und klar ist, durch ein feines Sieb oder ein Küchenkrepp abgießen. Nach dem Abkühlen ist es fertig und bereit zur Benutzung. Du kannst es kalt, zum Beispiel aufs Brot, oder auch zum Braten benutzen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant