category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
Beritze ist essbar und gesund

Berberitze

Viele von uns kennen die Berberitze. Das jedoch nur als Strauch, an dem man vorbeigeht, und nicht etwa als leckere Beere.

Die Berberitze ist ein Strauch, den man vor allem in Wäldern und Gebirgen findet. Hierzulande kennt man Berberitze vor allem als Zierpflanze unter dem Namen Sauerdorn. Viele wissen gar nicht, dass sie kleinen, roten Beeren sehr lecker schmecken und obendrein noch sehr gesund sind.

Die kleine Frucht des Strauchs schmeckt säuerlich und hat damit ihren deutschen Namen Sauerdorn verdient. Hierzulande wird Berberitze vor allem getrocknet in Müsli-Varianten und Obstsalaten verwendet, während der Nahe Osten als Zutat für Reis- und Fischgerichte auf die Frucht vertraut.

Berberitzen unterstützen das Immunsystem mit reichlich Vitamin C und schützen vor freien Radikalen. Außerdem sind getrocknete Berberitzen auch gut für Figurbewusste: Sind haben zwar einen relativ hohen Kaloriengehalt, dafür aber kaum Fett und einen hohen Anteil an Ballaststoffen, weswegen sie lange sättigen. Zudem hilft Berberitz bei Leber- und Gallenbeschwerden. Aber Achtung: Nur die kleinen, roten Beeren an sich sind essbar, der Rest des Berberitzenstrauchs ist giftig!

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant