category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
Baerlauch schmeckt wie Knoblauch, hinterlaesst aber keinen Mundgeruch

Bärlauch

Bärlauch wird aufgrund seines Geruchs oft verwechselt. Zwar riecht die Pflanze wie Knoblauch, verursacht jedoch keinen Mundgeruch.

Bärlauch ist eine Pflanze aus der Gattung Allium und somit mit Schnittlauch, Knoblauch und Zwiebeln verwandt. Das erklärt auch seinen intensiven Geschmack und Geruch, der stark an Knoblauch erinnert. Das Positive ist jedoch, dass beim Verzehr von Bärlauch kein unangenehmer Mund- oder Körpergeruch entsteht.

Am besten schmeckt Bärlauch frisch in Suppen, Salaten, Kräutercremes, Aufstrichen, Pesto oder Soßen verarbeitet. Doch nicht nur geschmacklich überzeugt Bärlauch, er ist auch reich an Vitamin C, Eisen, Mineralsalzen und ätherischen Ölen und hilft bei Bluthochdruck, Durchfall, Blähungen, Verdauungsproblemen, Fieber, Kopfschmerzen und anderen Symptomen.

Bärlauch wächst in schattigen Laubwäldern auf feuchten Böden und ist deswegen oft an Flüssen oder in der Nähe von Bachtälern zu finden. Am stärksten wächst Bärlauch im April und Mai. Beim Sammeln der Pflanze solltest du jedoch vorsichtig sein, da Bärlauch optisch stark an das giftige Maiglöckchen erinnert.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant