category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
Saft ©stock.adobe.com/Melpomene

5 Lebensmittel, von denen du nicht wusstest, dass sie ungesund sind

Gesunde Ernährung ist für viele ein wichtiger Bestandteil des Lebensstils geworden. Allerdings gibt es viele Produkte, die zwar als gesund angepriesen werden, in Wirklichkeit aber das Gegenteil bewirken. Wir zeigen dir, von welchen "gesunden" Produkten du besser die Finger lassen solltest.

Light Produkte

Es wäre so praktisch: Die selben Produkte einfach in ihrer fettreduzierten Variante essen und auf diese Weise ganz leicht abnehmen. Leider sind Light-Produkte meist das Gegenteil von gesund. Der Fettanteil wird durch Zucker, Salz und Kohlenhydrate ersetzt, Süßstoffe wie Aspartam stehen im Verdacht, gesundheitliche Schäden hervorzurufen. Wer abnehmen will, greift lieber zu normalen Lebensmitteln und isst davon weniger oder steigt auf von Natur aus kalorienärmere und gesündere Lebensmittel um. Mehr Infos über Light-Produkte findest du hier

Kalorienangaben eines Lightproduktes

Light-Produkte besitzen zwar weniger Kalorien, sind dafür aber oft umso ungesünder.

Glutenfreie Backwaren

Weil in glutenfreien Lebensmitteln natürlich das Gluten fehlt, muss das Klebereiweiß durch andere Stoffe ersetzt werden. Oft sind das Verdickungsmittel, Emulgatoren, Zucker, Glucosesirup und weitere ungesunde Inhaltsstoffe. Verdickungsmittel können beispielsweise Verdauungsbeschwerden verursachen, zu viel Zucker macht dick und Emulgatoren können zu Darmentzündungen führen.

Sportdrinks

Um als Sportler zwischendurch die nötige Energie zu tanken, werden unterschiedlichste Isodrinks angeboten, die mehr Leistung versprechen. Oft enthalten die Getränke allerdings hohe Mengen an Zucker und Kohlenhydraten, die zumindest für Sportler, die weniger als 90 Minuten trainieren, nicht sinnvoll sind. Einen wissenschaftlichen Beweis gibt es für den Nutzen der Isodrinks bis heute nicht. Vor allem Sportler, die nur unregelmäßig trainieren, sollten daher besser auf die Sportdrinks verzichten und einfach auf eine ausreichende Wasserzufuhr achten.

Isodrink

Die Wirkung von Isodrinks ist wissenschaftlich nicht nachgewiesen.

Margarine

Viele Menschen, die gesund leben wollen, ersetzen Butter durch Margarine. Der Hauptgrund ist meist, dass Butter einen hohen Cholesterin-Anteil besitzt. Doch Cholesterin ist nicht unbedingt ungesund. Denn es ist für den Körper notwendig, um beispielsweise Vitamin D oder die Hormone Östrogen und Testosteron zu produzieren. Margarine ist auch in der Regel kaum kalorienärmer als Butter – wer abnehmen will, muss also nicht automatisch zur Margarine greifen. Zudem enthalten viele Margarine-Sorten den Fettschadstoff Glycidyl-Ester, eine Vorstufe von Glycidol, das als krebserregend eingestuft wird.

Margarine auf Messer

In den meisten Margarine-Sorten steckt krebserregendes Glycidyl-Ester.

Saft

Ein Glas Saft am Morgen ersetzt die tägliche Portion Obst? Falsch gedacht! In vielen Säften sind durch den Herstellungsprozess kaum noch Vitamine enthalten, dafür aber durch den enthaltenen Zucker eine Menge Kalorien. Bereits ein Glas Orangensaft lässt den Blutzuckerspiegel enorm ansteigen und kurze Zeit später wieder ebenso schnell abfallen. Auf lange Sicht kann dies das Risiko für Diabetes erhöhen und auch die Zähne werden in Mitleidenschaft gezogen. Auch die Säure im Saft greift auf Dauer den Zahnschmelz an. Während frisch gepresster Saft ab und zu ruhig getrunken werden kann, solltest du von Nektar besser die Finger lassen. Denn er enthält nur rund 25 Prozent Saft, der Rest ist Wasser und zugesetzter Zucker.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant